weather-image
15°
Kindermusical in Bad Eilsen und Luhden geht dennochüber die Bühne

Schöne Bescherung! Erst kein Strom und dann muss der Blinddarm raus

Bad Eilsen/Luhden (möh). Neue, aber dennoch bereits traditionelle Wege beschreitet die evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Kirchengemeinde Bad Eilsen. Kein Platz war mehr fr ei, als in Bad Eilsen Kinder, 40 Jugendliche und junge Erwachsene und im St. Katharina-Kirchenzentrum Luhden 32 Jungen und Mädchen gleichzeitig das Weihnachtsmusical "Das Geschenk des Himmels" aufführten. Jedoch: Nur dank des schnellen Eingreifens eines Elektrofachmannes konnten in der Kirche in Bad Eilsen überhaupt Gottesdienste abgehalten werden. Der einfache Grund: Eine Stunde vor den Gottesdiensten war der Strom ausgefallen.

Heiligabend in der Samtgemeinde: Szenenfoto aus dem Musical in d

Aber auch die Uraufführung des Musicals in der Christuskirche stand zunächst unter keinem guten Stern, denn kurz vor der Generalprobe am Montag dieser Woche musste der für das Stück verantwortliche "Chef" Ingmar Everding ins Krankenhaus eingeliefert und sofort am Blinddarm operiert werden. Pastor Reiner Rinne und alle Darsteller freuten sich denn aber, als Ingmar Everding Heiligabend das Krankenhaus mit der Kirche vertauschte und seine "Truppe" bei der Musical-Aufführung zumindest mit seinem Dasein moralisch unterstützte. Der verdiente Lohn für die Laien-Schauspieler war der tosende Applaus zum Ende des Musicals. Für das Bad Eilser Bühnenbild zeichneten Ingmar Everding und Connie Bachmann verantwortlich. Die Kostüme kamen aus dem vorhandenen Bestand und von Renate Weihmann, Rita Schefzyk und Ruth Everding. In der Christuskirche in Bad Eilsen gab es vor dem Weihnachtsmusical einen Gottesdienst, in dem das Krippenspiel zu dem Thema "Kommt, wir geh`n nach Bethlehem" aufgeführt wurde. Die 25 Schauspielerinnen und Schauspieler im Alter von fünf bis zehn Jahren "begeisterten" ihr Publikum ebenfalls und genossen den Erfolg ihrer zweimonatigen Probenarbeit mit Wilma Kolbe und Christa Rinne. Johann Wolpert am Keyboard begleitete das Singspiel, das die Weihnachtsgeschichte im Lied darstellt. Pastor Reiner Rinne: "Vielleicht hätten wir für das Spiel noch einige mehr Kinder benötigt, um optimal alle Rollen besetzen zu können." Aber auch der Besuch der Christmette in der Bad Eilser Christuskirche konnte sich sehen lassen. Hier gab der Gospelchor der Gemeinde traditionell eine Probe seines Könnens. Auch im Luhdener Kirchenzentrum gab es keine freien Plätze mehr, als das Weihnachtsmusical aufgeführt wurde. Auch hier gab es tosenden Beifall für die Schauspielerinnen und Schauspieler. Kein Wunder, Pastor Lutz Gräber hatte zusammen mit Ingmar Everding die Texte und vieles mehr mehr geschrieben. Außerdem ließ es sich Pastor Gräber nicht nehmen, das Musical auf seinem Keyboard musikalisch zu begleiten. Nun denn: Alle warten schon gespannt darauf, welches Musical im nächsten Jahr aufgeführt wird.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare