weather-image
13°
Ein Leitfaden für Erstbediener einer Waschmaschine

Schluss mit Hotel Mama: Ab heute waschen wir selbst

In Deutschland ziehen Frauen durchschnittlich mit 23,9 Jahren und Männer mit 25,1 Jahren von zu Hause aus (Quelle: Statista). Das ist deutlich später als noch vor 30 Jahren. Mag dies vielleicht daran liegen, dass es im Hotel Mama so schön ist, man bekocht wird und sich nicht um die Wäsche kümmern muss? Nach dem Auszug heißt es nämlich: selber waschen! Regeln:

270_008_4236064_wo_101_230.jpg

Taschen ausleeren

Zieht man dunkle Wäsche mit weißen Flusen aus der Wäschetrommel, sind meist Taschentücher daran schuld, die in den Hosentaschen vergessen wurden. Gerne übersehen werden auch Geldmünzen oder Schrauben. Daher unbedingt vor dem Waschen die Taschen der Kleidungsstücke ausleeren. Die Folgen sind sonst Rostflecken in der Bekleidung oder schlimmstenfalls eine kaputte Waschmaschine.

Wäsche sortieren

Vor dem Waschen steht das richtige Sortieren auf dem Plan: Wäsche nach Farben trennen und nach Material und Empfindlichkeit sortieren. Verschiedene Materialien brauchen unterschiedliche Waschprogramme und Temperaturen. Leder, empfindliche Seide, Kaschmir oder Angora sollten gar nicht in der Waschmaschine gewaschen werden. Reißverschlüsse an Jacken oder Hosen schließt man am besten, die Kleidungsstücke werden auf links gedreht.

Richtiges Mittel und Temperatur

Zum richtigen Waschen gehört auch die Wahl des geeigneten Waschmittels. Vollwaschmittel enthält Bleichmittel und ist für den Temperaturbereich von 30 bis 95 Grad geeignet. Daher sollten auch nur unempfindliche Teile wie Leintücher und Bettwäsche, Unterwäsche und Nachtwäsche aus Baumwolle, Handtücher und Geschirrtücher bei 40 bis 60 Grad damit gewaschen werden. Die 95-Grad-Wäsche ist meist unnötig, da ein Vollwaschmittel und 60 Grad genügen, um den üblichen Haushaltskeimen den Garaus zu machen. Empfehlenswert ist das Kochwäsche-Programm nach ansteckenden Krankheitsfällen, um Keime abzutöten.

Fein- und Buntwaschmittel eignen sich für den Temperaturbereich von 30 bis 60 Grad und enthalten kein Bleichmittel. Sie werden hauptsächlich für Hemden, Blusen und Hosen aus Baumwolle, Leinen oder Synthetik empfohlen.

Empfindliche bunte Textilien wäscht man am besten mit einem Feinwaschmittel im Feinwaschgang bei 30 Grad. Unempfindliche farbige Wäsche bei 30 bis 40 Grad im Normal- oder Pflegeleicht-Waschgang. Seide und Wolle werden entweder per Hand oder im Wollwaschgang kalt mit einem speziellen Wollwaschmittel oder Shampoo gewaschen.

Waschmaschine befüllen

Beim Normalwaschgang sollte die Maschine voll beladen, aber nicht überfüllt werden. Das heißt: Die Wäsche locker einfüllen und nicht zu sehr drücken. Bei der Feinwäsche die Trommel maximal dreiviertel befüllen, bei Wolle nicht über die Hälfte.

Im Alter von durchschnittlich 23,9 Jahren ziehen Frauen bei Mama und Papa aus. Ab dann ist Wäschewaschen alleine angesagt. Das Etikett im Kleidungsstück gibt Auskunft über Waschgang und Temperatur.

Foto: bb

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare