weather-image
Kammermusikalische Häppchen werden heute Nachmittag zur Tea Time im Werk der Weserrenaissance aufgetischt / Karten gibt es noch

Schlosskapelle wird zum Kaffeehaus: Kammermusik in Bevern

Bevern (kk). Die Goldenen Zwanziger Jahre gab es auch im Weserrenaissance-Schloss Bevern. Während man sich im Wilhelmstift im Schloss um die Erziehung und Ausbildung der jungen Zöglinge kümmerte, brachen andernorts endgültig moderne Zeiten an. In den Kaffeehäusern der Großstädte, umsäumt von Stehgeigern sowie in den Kabaretts und Varietés und deren schrillen Shows tobten sich die Roarin‘ Twenties aus. Jetzt wird zum 400-jährigen Jubiläum des Weserrenaissance-Schlosses als letztes Folkkonzert in diesem Jahr der berlinisch-wienerische Charme der Goldenen Zwanziger präsentiert. Am heutigen Samstag, 13. Oktober, werden um 16 Uhr Thauern & Trio die musikalischen Strömungen, Stile und Genres dieser Ära mit Charme, Witz, Glamour und musikalischer Brillanz freilassen. Georg Thauern (Gesang), Markus Maurer (Klavier), Peter Kros (Kontrabass) und Bülent Sezen (Schlagzeug) bringen jazzige Perlen, Klassikparodien und Pop-(Chan)Song, arrangiert als kammermusikalische Häppchen auf die Bühne.

270_008_5890457_frei_102_1310_thauern_trio.jpg

Das Programm ist ganz und gar der Stimmung in den Kaffeehäusern der Zwanziger Jahre gewidmet ist. Eng verbunden mit dem Kaffeehaus ist der Jazz. Wie in Wien üblich, so haben auch Thauern & Trio ihre ganz eigene (Kaffeebohnen-)Mischung, die einem geschmacklichen Streifzug durchs 20. Jahrhundert gleicht. Chanson, Ragtime, Tango, Rumba, Swing, Bossa und Rock tanzt man dazu. Kurzum: Es verspricht, ein kurzweiliger Kaffeehaus-Nachmittag in der Schlosskapelle zu werden. Die Konzertkasse öffnet passend zur Kaffeezeit um 15 Uhr.

Thauern & Trio machen heute Nachmittag Musik unter dem Motto: „Jazzige Perlen und swingende Herren“.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare