weather-image
19°
Wer Londons Yeoman Warders am Abend folgt, wird auf eine blutige Geschichte treffen – und das richtig toll finden…

Schaurig-schöne Grusel-Touren durch den Tower

London. Mit Beginn der dunklen Jahreszeit ist es wieder so weit: Furchtlose können sich im Tower of London das Gruseln lehren lassen. Jeden Mittwochabend ab 19 Uhr führen Yeoman Warders, die Hüter des Palastes, auf einer Tower Twilight Tour die Gäste durch die Richtstätte berühmter Persönlichkeiten – schaurige Anekdoten inklusive.

270_008_5922236_Henry_armor.jpg

Nachdem die Besucherströme längst verebbt sind, bieten die Tower Twilight Tours exklusiven Zutritt zur meist besuchten Sehenswürdigkeit in Großbritannien. Das Verrätertor, die Richtstätte und der Blutturm sind nur einige der schaurigen Stationen der nächtlichen Führung. Und im Gegensatz zu Anne Boleyn und vielen weiteren Delinquenten dürfen die Gäste sie auch wieder lebend verlassen, nicht jedoch ohne sich vom bewegenden Schicksal früherer Insassen und deren spukenden Kollegen berühren zu lassen.

Die Tower Twilight Tour findet bis zum 27. März 2013 jeden Mittwochabend von 19 bis 20.30 Uhr statt. Da die abendliche Tour über unebenes Kopfsteinpflaster und steinerne Wendeltreppen führt, ist warme Kleidung und festes Schuhwerk zu empfehlen. Teilnahme ab 12 Jahren. Treffpunkt für die Führungen ist das Welcome Centre auf dem Tower Hill. Dort holt ein Yeoman Warder die Gruppe der Gruselwilligen ab. Der Eintritt beträgt 25 Pfund.

Es geht rund um Lodnon aber auch königlich zu und nicht nur schaurig. Fünf Schlösser in und um London werden vom Historic Royal Palaces Charitable Trust unterhalten: Der Tower of London, Kensington Palace State Apartments, Banqueting House / Whitehall, Hampton Court Palace und Kew Palace. Historic Royal Palaces ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich ausschließlich über Eintrittspreise, Spenden, Sponsoren, Beiträge der Stiftungsmitglieder und den Einsatz freiwilliger Helfer finanziert. Das Ziel von Historic Royal Palaces ist es, die Paläste langfristig zu erhalten und Besuchern einen lebendigen Eindruck davon zu vermitteln, wie die Bewohner der prunkvollen Paläste die heutige Gesellschaft geprägt haben.

Detaillierte Informationen in englischer Sprache zu den fünf königlichen Schlössern von Historic Royal Palaces finden Interessierte im INternet www.hrp.org.uk.

rd/jlg

Ja, wer steht denn da? Im Tower of London können sich interessierte Besucher über die (blutige) Geschichte informieren. Entweder tagsüber oder bei einer abendlichen Tour mit den Yeoman Warders.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare