weather-image
12°
Rintelner-Sparkassen-Fußball-Cup startet heute Abend in Goldbeck / Viertelfinale am Sonntag in Rinteln

SC Rinteln, TSV Exten oder doch ein Sensationssieger?

Fußball (seb). Am heutigen Freitag startet beim SV Goldbeck der Rintelner-Sparkassen-Fußball-Cup 2006 mit der Qualifikationsrunde. Ab 18 Uhr spielen der SV Goldbeck, TSV Krankenhagen und SC Möllenbeck um zwei freie Plätze im Viertelfinale.

Besim Kelmendi (l.) plant mit dem TSV Exten beim Rintelner-Spark

Der Gruppensieger und -zweite stehen im Viertelfinale, das am Sonntag ab 13 Uhr vom VfB Rinteln auf dem Steinanger ausgerichtet wird. Die Spielpaarungen am heutigen Freitag lauten: 18 Uhr: SV Goldbeck - TSV Krankenhagen; 19.15 Uhr: TSV Krankenhagen - SC Möllenbeck; 20.30 Uhr: SC Möllenbeck - SV Goldbeck. Am Sonntag kommt es zu folgenden Viertelfinalpaarungen: 13 Uhr: SC Deckbergen-Schaumburg - 2. der Qualifikation; 14.30 Uhr: TSV Steinbergen - TSV Eintracht Exten; 16 Uhr: SV Engern - VfB Rinteln; 17.30 Uhr: SC Rinteln - 1. der Qualifikation. Die Halbfinalspiele finden am Mittwoch, 2. August, ab 18.45 Uhr beim SC Deckbergen-Schaumburg statt. Das Endspiel um den Rintelner-Sparkassen-Fußball-Cup 2006 steigt am Freitag, 4. August, um 19.45 Uhr auf dem Steinanger. Die Teilnehmer imÜberblick: SV Goldbeck: Der SV Goldbeck spielt in der 2. Kreisklasse und peilt unter Trainer Thomas Rothgänger die Meisterschaft an. Vom TuS Sonneborn verpflichtete der SV Thomas Luthe, Marc Sandermann und Thomas Hoppe. Die weiteren Neuzugänge heißen: Lars Pielsticker (FC LaSi), Christopher Budde (TuS Almena) und Marcel Humke. Nico Schweppe verließ die Goldbecker in Richtung FC Oberes Extertal. Bei der Stadtmeisterschaft peilt die Rothgänger-Truppe den Einzug ins Viertelfinale an. TSV Krankenhagen: Der TSV spielt ebenfalls in der 2. Kreisklasse und verstärkte sich im Sommer mit Andreas Aldag (SC Möllenbeck), Eren Bekir (TSV Exten), Oliver Ehlers, Achim Kentsch, Felix Lohrengel und Jan Weitzel (alle eigene Jugend). Nach langer Verletzungspause stößt auch Michael Meyer als Verstärkung zum Kader. Mark Koch wechselte zum VfB Rinteln und Michael Helmig ging nach Exten. Trainer Oliver Düwel peilt mit seinem jungen Team in der Liga einen Spitzenplatz an. Bei den Stadtmeisterschaften träumt man auf TSV-Seite von einem Viertelfinale gegen den SC Rinteln. SC Möllenbeck: Bei den "Schwalben" setzt das Trainergespann Karsten Schröder und Frank Herzog auf die eigene Jugend. Viele Spieler kamen heraus und auch die 18-Jährigen aus der A-Jugend werden Spielanteile im Herrenbereich bekommen. Matthias Gregor und Michael Stiak spielen nur noch im Altherrenbereich. Andreas Aldag ging nach Krankenhagen. Der SC will in der 1. Kreisklasse im gesicherten Mittelfeld landen und beim Sparkassen-Cup das Viertelfinale erreichen. TSV Steinbergen: Nach dem Abstieg aus der Kreisliga gab es beim TSV keine "Massenflucht". Nur Matthias Appel (TSV Exten) und Marinko Barisic (SC Rinteln II) verließen den Verein. Trainer Uwe Ebeling konnte Martin Klein (TuS Kleinenbremen), Christian Köhler (SV Engern) und Robin Schröder als Neuzugänge begrüßen. Das Steinberger Team peilt in der neuen Klasse einen Platz im oberen Tabellendrittel an. Die Perspektive bei den Stadtmeisterschaften ist nichtso rosig. Mit Axel Buchmeier und Michael Naumann fehlt beim TSV die Innenverteidigung. "Wir wollen uns gegen den Bezirksligisten aus Exten achtbar aus der Affäre ziehen" so Ebeling. VfB Rinteln: Der VfB Rinteln holte mit Ronny Bork (SC Rinteln), Sven Rose (SV Hattendorf), Mark Koch (TSV Krankenhagen) und Mark Winschel (TuSG Rolfshagen) vier neue Leute. Michael Kerkhoff heuerte in Hattendorf an. Beim VfB werden in der neuen Saison in der 1. Kreisklasse kleinere Brötchen gebacken. Das Ziel ist der Klassenerhalt. Vor eigenem Publikum will das Team von Trainer Marco Gregor beim Sparkassen-Cup für eine Sensation sorgen und den SV Engern aus dem Wettbewerb schmeißen. SC Deckbergen-Schaumburg: Beim Titelverteidiger gab es einige Veränderungen. Günter Hass löste Claudio Sacco als Trainer ab. Kristijan Cajko (TuS Lohe), Metin Kokoc (WT Rinteln), Marco Sasse, Jens Wohlgemuth (beide SV Haddenhausen) und Sören Winkel (SC Rinteln) sorgen für frischen Wind im SC-Team. Dirk Zipfel ging zum TSV Großenwieden. Der SC will in der Kreisliga einen einstelligen Tabellenplatz realisieren und bei der Stadtmeisterschaft wieder für eine Sensation sorgen. Vielleicht gelingt der Hass-Truppe das Double. SV Engern: Die "jungen Wilden" des SV Engern wollen in der Kreisliga für eine Überraschung sorgen und den siebten Tabellenplatz des Vorjahres bestätigen. Neuer Mann an der Seitenlinie ist Peter Schneider, der zuletzt BW Salzhemmendorf trainierte. Neu beim SVE sind Metin Özkan, Oliver Watermann, Patrick Dormann (alle eigene Jugend), Muharem Kaptan und Ismail Kaptan (beide WT Rinteln). Stefan Ardone und Lars Kölling spielen nur noch bei den Altherren, Kamuran Özkan versucht sein Glück in der Bezirksliga beim SC Rinteln, Serhat Ceylen, Christopher Marth und Renaud Oulazoh haben noch keinen neuen Verein gefunden. In den letzten Jahren scheiterte der SVE beimSparkassen-Cup immer recht früh. Das soll in diesem Jahr anders sein. TSV Exten: Der Bezirksliga-Aufsteiger wird vom ersten Spieltag an gegen den Abstieg kämpfen. Aber die neue Spielklasse ist für viele Spieler ein Abenteuer und eine große Herausforderung. Mit Martin Appel (TuS Almena) und Matthias Appel (TSV Steinbergen) kamen zwei Offensivleute. Kein Spieler verließ die Eintracht. Der TSV gehört bei der Stadtmeisterschaft neben dem SC Rinteln zum haushohen Favoriten. Die letzten Jahre waren für die Sieker-Elf weniger erfolgreich, so dass genügend Motivation vorhanden ist. SC Rinteln: Der SCR spielt endlich in der Bezirksliga und wird von Ulf Netzeband trainiert. Um auch in der neuen Liga einen Platz im Mittelfeld zu erreichen verpflichtete der SCR viele Nachwuchskräfte mit Perspektive. Die neuen heißen: Stefan Dakic (TSV Großenwieden), Eugen Schneider (SV Lachem), Aram Skripin (Union Minden), Sebastian Wittek (FC Stadthagen), Ferhat Gür (Vatan Bremen), Sascha Marten (SV Todenmann), Björn Eisermann (TuS Almena), Kamuran Özkan (SV Engern), Maik Busse (VfR Evesen), Martin Kurka und Daniel Boateng (beide Hannover 96 Jugend). Gegangen sind Rik Balk (FC Springe) und Michael Welling. Die Steinanger-Kicker haben beim Sparkassen-Cup zuletzt nicht gut abgeschnitten und sind frühzeitig gescheitert. Eine weitere Blamage soll verhindert werden. Der Einzug ins Finale ist Pflicht.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare