weather-image

Sammeln für Kriegsgräber: Tolles Ergebnis in allen Gemeinden

Eilsen. Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann steht der Stolz ins Gesicht geschrieben: „Eilsen", berichtet er den zahlreichen Bürgervertretern, die sich im „Panorama"-Restaurant am Golfplatz zur Ratssitzung getroffen haben „trotzt bei de Sammlungen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge dem Abwärtstrend." Da Schönemann selbst Mitglied im Kreisvorstand ist, weiß er: „Während die Zahlen im Landkreis Schaumburg als Ganzes - leider - rückläufig sind, können wir in den fünf Eilser Mitgliedgemeinden im Vergleich zum Vorjahr sogar eine Steigerung melden."

Kriegsgräber

Eilsen. Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann steht der Stolz ins Gesicht geschrieben: „Eilsen", berichtet er den zahlreichen Bürgervertretern, die sich im „Panorama"-Restaurant am Golfplatz zur Ratssitzung getroffen haben „trotzt bei de Sammlungen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge dem Abwärtstrend." Da Schönemann selbst Mitglied im Kreisvorstand ist, weiß er: „Während die Zahlen im Landkreis Schaumburg als Ganzes - leider - rückläufig sind, können wir in den fünf Eilser Mitgliedgemeinden im Vergleich zum Vorjahr sogar eine Steigerung melden."
Konkret sei das Sammelergebnis in der Samtgemeinde 2009 gegenüber 2008 um 234 Euro gestiegen; 2926 Euro erbrachten die Sammlungen an den Haustüren 2009, 2008 waren's „nur" 2691 Euro gewesen. Wobei man wissen muss: Für nur sechs Euro kann ein Kriegsgrab ein ganzes Jahr lang gepflegt werden; ab einem Betrag von 15 Euro kann der Name eines Gefallenen auf einer Granittafel verewigt werden; zwischen 60 und 120 Euro reichen aus, um einen Gefallenen suchen, identifizieren und umbetten zu können.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare