weather-image
Singen nur noch in der Samtgemeinde

Sängerbund will keine Konzerte mehr in Kurorten

Lauenau (nah). Die Chöre des Sängerbundes Deister/Süntel werden künftig nicht mehr in Bad Münder und Bad Nenndorf auftreten. Das hat der Beirat der aus 14 Vereinen bestehenden Gemeinschaft beschlossen. Als Gründe wurden finanzielle Risiken sowie inakzeptable terminliche Vorgaben genannt.

Im jährlichen Wechsel hatten die Freizeitsänger ihr Publikum in den beiden Badeorten gesucht: Mal gastierten sie im Nenndorfer Kurpark, mal in der Umgebung des Kurhauses in Bad Münder. Doch als sie zuletzt in der südlichen Kurstadt antreten wollten, gab es nur noch Termine mitten in den Sommerferien. Zudem drohte monetäres Ungemach: Würden witterungsbedingte Auftritte im Martin-Schmidt-Konzertsaal oder in der Nenndorfer Wandelhalle erforderlich sein, entstünde eine Gebührenpflicht. Das aber war dem Vorstand um den Vorsitzenden Heinz Wehrhahn (Lauenau) zu riskant. Zudem verwies Wehrhahn auf den jüngsten Konzerterfolg des Bundes vor wenigen Wochen in der Lauenauer Festhalle "Sägewerk", als 400 Zuhörer sich zum Ausklang eines verkaufsoffenen Sonntags im Flecken die stimmlichen Darbietungen nicht entgehen lassen wollten. "So machen wir es wieder", beeilte sich Wehrhahn unter dem zustimmenden Nicken der anwesenden Vorstände und Chorleiter. Allerdings soll dies im gelegentlichen Wechsel mit der Stadt Rodenberg erfolgen: Das dortige Schulzentrum biete ebenfalls ein geeignetes Umfeld. Und noch ein Plus: Für kulturelle Veranstaltungen dieser Art erhebe die Samtgemeinde Rodenberg keine Gebühren. Für 2009 wird jedoch kein eigenes Konzert geplant, weil Mitgliedsvereine mit eigenen Terminen bereits Einladungen ausgesprochen haben. So feiert die Rodenberger "Liedertafel" am 16. Mai ihr 125-jähriges Bestehen mit vielen Gästen. Der Sängerbund will sich mit zwei Chorgruppen präsentieren. Am 21. Juni blickt der Männergesangverein Concordia Pohle auf sein 120. Jubiläum. Das soll dann Kulisse für einen weiteren Auftritt sein. Am Rande der Sitzung wurde bekannt, dass der Männergesangverein Ohndorf wegen akuter personeller Probleme bereits eine Chorgemeinschaft mit dem benachbarten Ensemble in Rehren A.R. eingegangen ist. Damit steht schon ein vierter Chor vor ungewisser Zukunft: Algesdorf, der Rodenberger Frauenchor und der Gesangverein Escher im Auetal haben bereits vor Jahren ihr Engagement beenden müssen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare