weather-image
17°
Die Weserstädter spielen am Sonnabend um den Aufstieg in die Regionalliga

RW Rinteln hofft auf eine Fortsetzung der märchenhaften Serie

Tennis (nem). Am Sonnabend, 1. April, 13 Uhr, müssen die Herren des frisch gebackenen Niedersachsenmeisters RW Rinteln nicht befürchten, einem Aprilscherz aufzusitzen. Für sie geht es vielmehr darum, dem größten sportlichen Erfolg in der 76-jährigen Vereinsgeschichte noch einen weiteren hinzuzufügen.

Lars Geiges träumt schon von der Regionalliga. Foto: ph

Doch die Aufgabe wird ungemein schwer, noch dazu, da die Entscheidung nicht in heimischer Umgebung fällt. Immerhin gehört die TGA Henstedt/Ulzburg, früher besser bekannt unter TC Alsterquelle, zum wohl stärksten Tennisverein Schleswig-Holsteins mit bisher schon vier Regionalliga-Mannschaften. Die Herren gewannen praktisch spielend die Landesmeisterschaft mit 10:0 Punkten bei 29:1 Matches. Sie gehen also als klare Favoriten in diese Begegnung, was den Gästen von der Weser nur Recht sein kann. Immerhin hat der Niedersachsenmeister absolut nichts zu verlieren, und sollte dieses letzte Spiel der Wintersaison tatsächlich verloren gehen, ändert das nichts an der Tatsache, dass die Mannschaft mit Markus Pfannkuchen, Martin Wallenstein, Lars Geiges und Christoph Kalbe eine Superleistung hingelegt hat. Doch noch hofft das erfolgreiche Kleeblatt, das von einer ganzen Reihe begeisterter Schlachtenbummler begleitet wird, auf eine Fortsetzung der märchenhaften Serie.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare