weather-image
Probleme mit Grundstück an der K 8 / "Versorgungsleitung mitgekauft"

"RV-Reisemobile": Umzug verzögert sich

Luhden (tw). Der zunächst zum 1. April und dann zum 1. August geplante Umzug von "RV-Reisemobile" aufs neue Firmenareal an der B 83/K 8 (wir berichteten) wird sich voraussichtlich um wenigstens einen Monat verzögern.

Wie Inhaber Reinhard Vogt auf Anfrage mitteilt, liegt ihm derzeit noch keine Baugenehmigung vor. Das Projekt sei in Zeitverzug geraten, weil es Probleme gebe, die aus der Hanglage des Grundstücks resultierten. Außerdem habe er "aus Versehen" eine 400er Versorgungsleitung, die unterhalb der Oberfläche durch das Areal läuft, mitgekauft. Vogt: "Wir werden den Neubau auf der 3500 Quadratmeter großen Fläche aber auf jeden Fall realisieren." Die geplante Investitionssumme: 200 000 Euro. Für eine zweite Zufahrt an einer der beiden Plateauflächen, die die Firma auf dem Gelände anlegen will, gebe es bereits "Grünes Licht". Darüber hinaus stünden Verhandlungen über ein Vorkaufsrecht für das 2500 Quadratmeter große Nachbargrundstück unterhalb des künftigen Betriebssitzes kurzvor dem Abschluss. Nach dem Wegzug aus Vehlen ist "RV-Reisemobile" seit 1. April interimsweise im Autohaus Mohme& Pipho an der Bückeburger Kreuzbreite untergekommen. Auch am Standort Luhden will Vogt später Reisemobile, Wohnwagen und Motorräder vermieten respektive verkaufen. Später ist zudem an die Vermietung von Kleintransportern und Anhängern gedacht.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare