weather-image
27°
Sanierungsbedarf der Rohrleitungen im Werksausschuss besprochen / "Wollen Anliegern Dauerbaustelle ersparen"

Rodenberg will Kanalisation auf Vordermann bringen

Samtgemeinde Rodenberg (bab). Die Samtgemeinde Rodenberg will weiter bei Straßenbaumaßnahmen die Kanalisation auf Vordermann bringen. Zurzeit sind folgende Straßen in Planung: Luzerner und Berner Straße in Messenkamp, in Rodenberg der Rübekamp, Bahnhofstraße und Bassenbrink, Coppenbrügger Landstraße in Lauenau und Zur Kloppenburg in Altenhagen II.

In Messenkamp ist die Regenwasserkanalisation das Sorgenkind. Die Rohre sind so mitgenommen, dass eine Kamerabefahrung teilweise unmöglich war. Der Technische Werksleiter Björn Ladage zeigte dem Werksausschuss Fotos von desolaten Schächten und Rohren. Die Regenwasserführung in beiden Straßen, die teilweise über die Grundstücke verläuft, soll ebenfalls geändert werden. Beim Schmutzwasser seien Reparaturen nötig, so Ladage. Die Investitionskosten betragen rund 140 000 Euro. Bei der Rübekampstraße in Rodenberg geht die Verwaltung von 108 000 Euro für Regen- und Schmutzwasserkanäle aus. Überschaubar seien die Erneuerungen in der Bahnhofstraße, da sie nur partiell nötig seien. 34 500 Euro sind dafür veranschlagt. Im Bassenbrink rechnet die Verwaltung mit 181 000 Euro. Das gesamte Bauvorhaben sei für 2008 geplant, sagte Samtgemeindebürgermeister Uwe Heilmann. Straße und Kanäle sollen parallel erneuert werden, um den Anliegern eine "Dauerbaustelle zu ersparen". Der Zustand der Kanäle in der Coppenbrügger Landstraße und der Straße Zur Kloppenburg werde noch untersucht, teilte Ladage mit.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare