weather-image
12°
Budo SV veranstaltet Seminar zur Gewaltprävention für 23 Viertklässler

Richtig schreien, fallen, treten - und am Ende sind alle Kinder völlig platt

Rinteln (la). Gewalt gegen Kinder ist ein Thema, dem sich auch der Schulelternrat der Grundschule Süd stellt. "Wir wollen unsere Kinder ohne Gewalt stark machen", sagt Schulelternratsvorsitzende Stephan Weichert. Einen spontanen Partner für ein Tagesseminar zu Selbstverteidigung, Steigerung des Selbstbewusstseins und Selbstbehauptung fand der Schulelternrat in Form von Jochen Siekmann.

Der Cheftrainer des Budo SV Rinteln legte ein Konzept vor, das auch den Präventionsrat der Stadt Rinteln überzeugte, der sich bereit erklärte, die Aktion zu finanzieren. Für alle Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse der Grundschule Süd mit Außenstelle Möllenbeck wurde ein entsprechendes Seminar organisiert, 23 der rund 90 Kinder nahmen das Angebot an. Erstmalskomprimierte Siekmann die Inhalte des Seminars für eine Tagesveranstaltung, die er mit vielen spielerischen Elementen anreicherte und kindgerecht aufarbeitete. Und die Kinder zeigten sich begeistert, am Ende aber auch ziemlich "platt". Bewertungen von "sehr gut" bis "super-spitze" kamen auf die Feedback-Zettel, die Claudia Schlüter und Jochen Siekmann verteilten. Sie bewerteten ein Seminar, das den Kindern ohne Angst in theoretischen und praktischen Sequenzen vermittelte, wie man sich in Gefahrensituationen richtig verhält, wie man Stimme und Körper einsetzt und wie man mit einfachen Griffen wirkungsvolle Ergebnisse erzielt. Die Kinder stiegen ein in ihre Gefühlswelt, erkannten, was gute und schlechte Gefühle sind, schilderten eigene Erfahrungen aus ihrem Alltag. Kindgerecht zeigte das Trainerduo, wie Täter sich ihre Opfer aussuchten und dass es regelrechte Opfertypen gibt. Selbstbewusste und emotional starke Kinder gehören in der Regel nicht dazu. Die Kinder lernten ihre eigene Stärken kennen, lernten, welche Zielpunkte es am Körper gibt, wie man in Gefahrensituationen richtig laut schreit, lernten richtig zu fallen, probten effektives Treten und Schlagen in Notwehrsituationen, das Verhalten bei lästigen Anrufen und wie man auf Ansprache durch eine fremde Person aus einem Auto heraus reagiert. Das schönste Kompliment der Kinder für ihre beiden Trainer kam dann am Ende: "Dürfen wir nächsten Sonnabend wieder kommen?" Ein Zeichen für Claudia Schlüter und Jochen Siekmann, dass es den Teilnehmern gut gefallen hat.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare