weather-image
23°
Kinder reisen im Ferienprogramm der Stadt in fünf Tagen von Kontinent zu Kontinent

Regentänze der Indianer, Karneval der Tiere

Bad Münder (st). Es klackert laut, es scheppert und rasselt – maskierte Gestalten tanzen in gebückter Haltung johlend um einen bunten Totempfahl. Diese und ähnliche Szenen spielen sich zurzeit in der Grundschule in Hachmühlen ab. Eltern brauchen aber keine Angst bekommen, es ist alles ganz harmlos.

270_008_4084564_lkbm101_02.jpg

Im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Bad Münder – in diesem Fall in Zusammenarbeit mit der Jugendmusikschule – reisen die Kinder durch die Farben und Klänge der Welt – an fünf Tagen über fünf Kontinente. Angefangen bei den Indianern in Nordamerika ging es am zweiten Tag weiter zu den wilden Tieren nach Afrika.

Die beiden Kursleiter Sundari Arlt (Kunst) und Sönke Franz (Musik) aus Hildesheim haben sich eine Menge einfallen lassen, um diese Reise so ninteressant und spannend wie möglich zu gestalten. Viel zu lachen gibt es natürlich auch, wenn die Kleinen wie ein großer Elefant trampelnd über die Bühne trotten und dazu trötende Geräusche von sich geben.

Spielend lernen die jungen Teilnehmer so auch etwas über die Kultur und die Natur der jeweiligen Kontinente, auf denen sie sich gerade in ihrer Fantasie befinden. Sie fertigen Tiermasken an, bauen typische Instrumente, tragen nachempfundene Kleidung oder studieren Tänze der verschiedenen ethnischen Gruppen ein.

Alex Hüttner bemalt eine Maske.
  • Alex Hüttner bemalt eine Maske.

Bei dem momentan strahlend sonnigen Wetter verbringen die Lütten auch einen großen Teil der Zeit draußen an der frischen Luft. Sie gehen spazieren und sammeln Stöcke, Steine und Pflanzen ein, die sie anschließend für verschiedene Bastelarbeiten verwenden können. Ferien in der Schule und trotzdem Spaß dabei.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare