weather-image
17°

Reformationsjahr: Kirchen in Bad Münder feiern gemeinsam

270_0900_16687_lkbm1010Reformation1.jpg
dittrich

Autor

Benedikt Dittrich Redakteur zur Autorenseite

Das geht sogar bis in Gottesdienst und Messe hinein: Dietmar Adler wird am 5. März als Prediger auf der Kanzel der katholischen Kirche St. Johannis Baptist stehen. Kein ökumenischer Gottesdienst, wie der evangelische Pastor betont: „Die Liturgie, der Ablauf, das bleibt alles katholisch. Die Predigt wird aber evangelisch sein.“ Auf ein Abendmahl – bei den Katholiken als Eucharistie-Feier bezeichnet – wird Adler aber verzichten. Diese Trennung bleibt erhalten. Gleiches gilt für Generalvikariatsrat Christian Hennecke, der an dem Tag als Katholik in der St. Martin Gemeinde in Hachmühlen predigen wird. Einen solchen Kanzeltausch gab es bisher nur innerhalb der evangelischen Gemeinden, nun geht es erstmals über die Konfession hinaus.

Es ist ein weiterer Schritt in der Kooperation zwischen Katholiken und Protestanten in Bad Münder. Unter der Fahne des Reformationsjubiläums gibt es bis zum Oktober 2017 viele weitere Veranstaltungen, zu denen die Gemeinden gegenseitig einladen. Dekanatspastoralrat Hermann Wessling betont: „Wir haben in Bad Münder bereits eine jahrzehntelange Tradition der Ökumene. Insofern ist das gemeinsame Programm keine Überraschung.“ Die Reformation habe schließlich beide Kirchen entscheidend geprägt, betont auch Pastor Adler. Maria Ballmaier, stellvertretende Pastoralratsvorsitzende der katholischen Gemeinde in Bad Münder, bringt es auf den Punkt: „Seither steht wieder das Wort im Mittelpunkt.“ Gemeint ist die Bibel – Luther hatte 1517 gefordert, die religiöse Schrift wieder in den Mittelpunkt des Glaubens zu rücken.

Die ersten Veranstaltungen anlässlich des Jubiläumsjahres gibt es bereits vor dem Reformationstag am 31. Oktober. Geplant sind Filmgottesdienste in Petri-Pauli mit dem Chor der katholischen Gemeinde, ökumenische Sternsinger und Gottesdienste. Gemeinsame Termine gibt es auch während der Passionszeit, von der religiösen Bedeutung her die wichtigste Zeit im Kirchenjahr. Auch das Stück „Frau Luther“ der Theatergruppe Didel-Dadel-Dum in Beber (Premiere am Sonnabend, 29. Oktober) steht im Programmheft.

Ärgerlich hingegen: Der Reformationsgottesdienst auf dem Süntelturm fällt dieses Jahr aus. Der Traditionstermin konnte aufgrund von Krankheit laut Adler nicht ausreichend vorbereitet werden.

Was in einem Jahr an diesem Tag zum 500. Jubiläum in Bad Münder stattfinden wird, wollte Adler noch nicht verraten. Ideen gebe es bereits, konkret geplant ist aber bisher nur das Programm bis Juni.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare