weather-image
27°
"Es geht um das Gewerbegebiet"

Reese und Zieseniß treffen sich heute

Bad Nenndorf/Barsinghausen (bab). Der Bürgermeister von Barsinghausen, Walter Zieseniß, wird heute mit seinem Amtskollegen Bernd Reese aus der Samtgemeinde Nenndorf zum Gespräch zusammenkommen. "Es geht um das Gewerbegebiet", sagte Zieseniß auf Anfrage. Beide Kommunen liegen an der Autobahnabfahrt und haben dieselben Interessen. Er wolle den Wirtschaftsstandort Bad Nenndorf und seinen Amtskollegen kennen lernen. Zieseniß glaubt, dass es sinnvoll ist, die Gewerbegebiete auf beiden Seiten der A 2 gemeinsam zu bewerben.

Im Vergleich zu Zieseniß war Reese weniger auskunftsfreudig. "Ich bin der Amtsinhaber, Zieseniß in Barsinghausen ist mein Nachbar", sagte Reese zu dem Treffen. Weil sich die Gemeinden berühren, treffe man sich. Über Inhalte wollte Nenndorfs Samtgemeindebürgermeister sich nicht äußern. "Mehr sage ich dazu nicht." Zieseniß widersprach einem Bericht aus der "Calenberger Zeitung", wonach es in dem Gespräch auch um Gebühren für Gastschüler gehen soll, die aus Nenndorf die KGS in Barsinghausen besuchen. Dies sei eine Sache, die mit dem Kreis Schaumburg besprochen werden muss. Bei der Diskussion, die in der FDP des Barsinghäuser Stadtrats aufgekommen ist (wir berichteten), sieht der Bürgermeister der Stadt momentan keine Eile. Die Diskussion über Schülerbeiträge habe sich an dem Raumbedarf der KGS entzündet. Man müsse nun erst einmal sehen, welchen Bedarf es dort tatsächlich gibt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare