weather-image
23°
Fünf Alben und ausverkaufte Tourneen: Diese deutsch-irische Combo hat ihren eigenen Stil entwickelt

Reamonn auf Sommertour: Superband mit „Supergirl“

Hannover. Mit „Supergirl“ hatte die deutsche Gruppe Reamonn mit ihrem irischen Sänger Rea Garvey ihren ersten großen Hit. Das war Anfang des neuen Jahrtausends. Und auch wenn „Supergirl„ mittlerweile so abgenudelt ist wie ein Lkw-Reifen nach 500 000 gefahrenen Kilometern, so bleibt doch festzustellen, dass dieser Song wie eine Rakete durchstartete und die Band europaweit bekannt machte. Kinder Wunder also, dass die Konzerte von Reamonn immer flugsausverkauft sind. Der nächste Gig steht auch schon wieder fest. Er führt das Quintett am Freitag, 20. August, auf die Parkbühne Hannover. Beginn: 20 Uhr.

270_008_4315502_frei112_2606_Reamonn.jpg

Auf der Suche nach perfekten Akkorden, Melodien und Songs haben die Musiker von Reamonn ihren eigenen Stil gefunden, mit dem sie sich an der Spitze des europäischen Rockgeschehens etablierten. Ein eigener Stil – darin besteht das Geheimnis. Ein eigener Stil macht eine Band unverwechselbar. Hinzu kommt die charismatische Bühnenpräsenz gepaart mit perfekter Technik, das sichere Gespür für Hits und eine einnehmende Natürlichkeit. Reamonn hat es verstanden, den schmalen Grat zwischen Starkult und Fankumpel perfekt zu bedienen. Da darf’s auch ruhig mal das rote Sofa in einer NDR-Talkshow sein.

Der Veröffentlichung des fünften Albums „Reamonn“ Ende 2008 schlossen sich eine ausverkaufte Arena-Tour und erfolgreiche Festival-Auftritte an. Jetzt kündigen Reamonn zehn Open Air-Termine vom 25. Juli bis 29. August an. Tickets gibt es jetzt im Vorverkauf (siehe Hinweis „Ticket-Service“)

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare