weather-image
18°
Volksbank erweitert Führungskreis / Hanisch als Hundertmark-Nachfolger vorgesehen

Prokura als Zeichen der Weichenstellung

Bad Münder (jhr). Weichenstellung für die Zukunft: Detlef Hanisch wurde gestern zum neuen Prokuristen der Volksbank Bad Münder ernannt und in den engeren Führungskreis der Bank aufgenommen. „Die Volksbank steht für Kontinuität und besetzt erneut eine Führungsposition aus den eigenen Reihen“, erklären die Vorstandsmitglieder Stefan Markwirth und Heinz Hundertmark.

Heinz Hundermark (l.) und Stefan Markwirth (r.) begrüßen Detlef

Deutlich wird mit dem Schritt auch die langfristige Planung der Bank. Nachdem Hanisch in den vergangenen Monaten die Qualifikation zum Leiter einer Volksbank erworben hatte, stimmte der Aufsichtsrat der Ernennung zum Prokuristen zu – und signalisierte dem 40-Jährigen bereits, dass er nach dem Ausscheiden des Vorstandsmitglieds Heinz Hundertmark im Jahr 2012 dessen Nachfolge antreten soll.

Hanisch erweitert den Kreis der Prokuristen der Bank wieder auf vier – neben ihm gehören Wilhelm Herbold, Joachim Meyer und Klaus Zersen dazu.

Seine Ausbildung zum Bankkaufmann hat Hanisch bei der heutigen Volksbank Springe absolviert, weitere Karrierestationen waren ein Abstecher zu einem freien Finanzdienstleister und zu einer Hypothekenbank nach Hannover. 2002 wechselte Hanisch zur Volksbank Bad Münder, seit Anfang dieses Jahres ist er Leiter des Betreuungsteams. In diesem Bereich folgt er Vorstandsmitglied Markwirth nach, der Ende Januar die Vorstandsaufgaben des ausgeschiedenen Bankvorstandes Jürgen Sander übernahm.

Im Privatleben mag’s Hanisch, verheiratet und Vater von zwei Kindern, sportlich: Seit vielen Jahren ist er bei den Handballfreunden Springe aktiv.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare