weather-image
17°
SV Jetenburg: Gleich beim ersten Mal düpiert Marietta Sauer die männliche Konkurrenz

Premiere: Eine Frau regiert die Schützen

Bückeburg (bus). Die Mitglieder des Schützenvereins Jetenburg haben bei ihrer Hauptversammlung im Gasthaus "Fenkner" auf ein bemerkenswertes Jahr zurückgeblickt. Der mehr als 90 Jahre alte Zusammenschluss hatte im vergangenen Jahr erstmals Frauen in seinen Reihen aufgenommen. Was unversehens eine weitere Novität nach sich zog: Beim Königsschießen gab Marietta Sauer allen männlichen Konkurrenten sowie den Rittern Manfred Gelfert und Reinhard Streeck das Nachsehen und avancierte zur ersten Königin des Traditionsvereins.

Marietta Sauer

"Königsschießen und Königsabend waren die Höhepunkte des Berichtszeitraums", erklärte Willi Henrich. Als weitere herausragende Ereignisse rief der Vorsitzende die Treffen mit den befreundeten Schützen aus Luhden und Strehla sowie zahlreiche Vergleichs- und Pokalwettbewerbe ins Gedächtnis. Sportleiter Hartmut Bade erinnerte an die guten Ergebnisse bei den Kreis- und Landesmeisterschaften. Ebenfalls bemerkenswert: Das 2005 im Bezirk Deister-Weser in die Landesliga aufgestiegene Schützenteam (Siegfried Fritsche, Hartmut Bade, Reinhard Streeck) sicherte sich mit 6839 Ring den siebten Platz und somit den Klassenerhalt. Auch der Bericht von Schatzmeister Wilfried Brandt fiel zur Freude der Anwesenden aus - es gibt keine Beitragsrückstände und ein ordentliches Habenpolster. Zur Ehrung langjähriger Mitglieder hatte der Vorsitzende gemeinsam mit dem Regionsvorsitzenden des Kreisschützenverbandes, Rolf Schmöe, Urkunden und Nadeln für Manfred Jüttner (50 Jahre), Hermann Fenkner (40 Jahre) und Thorsten Schmidt (15 Jahre) vorbereitet. Eine besondere Auszeichnung hielt der Verein für Wilhelm Streeck parat: Ihm wurde in Anerkennung langjährigen Engagements die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Die Versammlung bestätigte den bislang kommissarisch agierenden Thomas Brandt im Amt des Schriftführers. Brandt, zugleich stellvertretender Schießsportleiter, ersetzt Reinhard Streeck, der den Posten aus gesundheitlichen Gründen niederlegte.

Willi Henrich (l.) gratuliert Wilhelm Streeck zur Ehrenmitglieds
  • Willi Henrich (l.) gratuliert Wilhelm Streeck zur Ehrenmitgliedschaft. Fotos: bus
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare