weather-image
13°
Großenwiedens Schützen ziehen Bilanz / "Arbeit auf mehrere Schultern verteilen"

Präsidentennadel für Heinrich Hilker

Großenwieden (pj). Es war eine harmonische Jahresversammlung bei den Schützen im Weserdorf. Natürlich gibt es noch Probleme, doch der Vorstand und die Mitglieder sind bemüht, diese in den Griff zu bekommen. Auch Jahre nach der Fertigstellung des Schützenhauses drückt noch die finanzielle Last. 165 000 Euro gilt es noch abzutragen. Was dem Vorstand Sorge bereitet, ist die Beteiligung der Mitglieder bei anfallenden Arbeiten. "Es sind immer die gleichen Personen, die helfen. Wenn jeder mitmachen würde, gäbe es keine Probleme", betonte der Vorsitzende Willi Klawitter.

Stolz zeigen Heinrich Hilker und Manfred Meier ihre Urkunden. Fo

Es wurde diskutiert, ob eine Umlage oder Arbeitsstunden für jedes Mitglied den Verein weiterbringen könnten. Heinz Hilker warnte allerdings, dass eine stärkere finanzielle Belastung zu Austritten führen könne, "und dann hat der Verein nichts gewonnen". Der Leiter des Spielmannszuges, Klaus Breitkopf, hakte an dieser Stelle ein: "Wir können keinen Abgang mehr verschmerzen, sonst können wir nicht mehr rausgehen." Harald Struckmeier war der Meinung, dass man ohne Pflichtstunden nicht auskomme. Andreas Hage wollte eine genaue Definition der Pflichtstunden, die Peter Tegtmeier gab: Es geht um die Pflege und Unterhaltung des Vereinsheims und des Geländes drumherum. Einig war man sich schließlich, die anfallenden Arbeiten durch die Mitglieder derSparten zunächst auf freiwilliger Basis in Angriff zu nehmen. Die Spartenleiter sollen ihre Leute ansprechen, wenn es gilt, Rasen zu mähen, oder andere Arbeiten erledigt werden müssen. Eine Erweiterung des Vorstandes wird es nicht geben. Würden alle Sparten Vertreter ins Führungsgremium entsenden, würde dies den Rahmen sprengen und auch den Einfluss der Hauptversammlung schmälern, war man sich einig. Es soll jedoch dafür gesorgt werden, dass der Informationsfluss im Verein künftig besser wird. Man überlegt, ob wichtige Informationen auch als E-Mail verschickt werden können. In der Jahresversammlung konnte Heinrich Hilker mit der silbernen Präsidentennadel ausgezeichnet werden. Erich Deidert gehört dem Verein seit über 50 Jahren an. Geehrt wurde auch Kassenwart Manfred Meier.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare