weather-image
25°

Politiker fordern Werbeverbot für Süßes im TV

Ganz schön lecker sind sie, die vielen Süßigkeiten, ja immer. Und es gibt sie in allen Variationen. Süße Bonbons und Lutscher, Gummibärchen in allen Farben und natürlich Schokolade. Und wo schmeckt das süße Zeug besonders gut ? Klaro, vorm Fernseher. Aber im Fernseher haben Süßigkeiten vielleicht bald nichts mehr zu suchen. Die Politikerin Renate Künast von den Grünen hat nämlich vorgeschlagen, Werbung für Süßigkeiten im Kinderfernsehen zu verbieten. Viele Kinder sind nämlich zu dick, und damit es nicht noch mehr werden, soll auf die Werbung im Kinderprogramm verzichtet werden.

Lecker – Kekse und Gummibärchen. Foto: Dana

Die Werbung funktioniert nämlich so, dass man irgendwen sieht, der total genüsslich in einen Schokoriegel beißt oder Gummibärchen isst, und dann möchte man auch Süßes haben. Durch die Werbung wird man also immer dazu aufgefordert, sich Süßigkeiten zu kaufen und zu futtern.

Dass Kinder weniger Süßes essen und sich gesünder ernähren, möchte die Politikerin Renate Künast schon lange. Sie fordert zum Beispiel auch, dass es in der Schule das Fach „Ernährung“ gibt, in dem man lernt was gesund ist und was nicht. „Kinder sollen in der Schule fürs Leben und nicht für die Schule lernen,“ sagt sie.

Und was meint ihr dazu? Soll Werbung im Fernsehen verboten werden? Schreibt unserem Hund Wuschel eine Email an wuschel@dewezet.de

mau

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare