weather-image
17°

Politik will Spielplatz-Portal: Kooperation möglich?

BAD MÜNDER. Nicht selbstverständliche Einigkeit in der Politik: Die Stadt Bad Münder soll die Spielplätze in ihrem Gebiet deutlich besser bewerben. Sozial- und Verwaltungsausschuss beschlossen einhellig, ein entsprechendes Portal für die stadteigene Internetseite einzurichten. Diesen Antrag hatte die CDU gestellt.

Die Spielplätze – wie hier der BIK-Spielplatz – sollen besser beworben werden. Foto: Lindermann
zett2

Autor

Christian Zett Redaktionsleiter zur Autorenseite

Neben einer Lagebeschreibung sollen auch Fotos eingebunden werden – und Infos über Spielgeräte und Sitzgelegenheiten. Nach Möglichkeit wünscht sich die CDU in ihrem Antrag auch Zusatzinfos wie die Nutzungsordnung. Das Portal sei sowohl für ansässige als auch für zugezogene Eltern interessant – besonders, wenn diese einen Spielplatz außerhalb der eigenen Nachbarschaft besuchen wollten.

Im Sozialausschuss stieß der Antrag auf Zustimmung – ebenso wie der Wunsch von SPD-Ratsherr Swen Fischer, auch die ehrenamtlichen Vereine einzubinden und zu verlinken, die sich in zahlreichen Ortsteilen um die Pflege und Ausstattung der Spielplätze kümmerten. Stadt-Fachbereichsleiterin Elisabeth Borcherding regte außerdem an, Kooperationen mit ähnlichen Vorhaben des Landkreises sowie des Projekts „Bad Münder bewegt“ in die Planungen einzubeziehen.zett

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare