weather-image
18°

Politik froh über Fortschritt am Betriebshof

Rodenberg (tes). Der Feuerschutzausschuss der Samtgemeinde Rodenberg hat sich vor Ortüber den Stand der Arbeiten beim Innenausbau des Baubetriebshofes informiert. "Hier entsteht etwas Wunderbares", schwärmte Vorsitzender Ralf Sassmann beim Anblick der Halle. Kein Zweifel: Das Bauprojekt im Pohler Gewerbegebiet "Masch" befindet sich auf der Zielgeraden. Von außen ist der 800 Quadratmeter große Neubau schon klar als neuer Standort des Bauhofs zu erkennen. Innen laufen die Arbeiten auf Hochtouren.

In einem eigenen Bereich sind fast 130 Quadratmeter Fläche für die Feuerwehr vorgesehen. Allerdings nicht für Fahrzeuge, sondern als Lager für Material und Ausstattung. Mit der Lagerkapazität ist die Halle als Zentrale für Hochwassereinsätze geeignet. Neben Sandsäcken finden selbst Radlader genügend Platz. Für die Sicherheit werden eine Einbruchmeldeanlage und ein Rauchmelder installiert. Der Heizbedarf bleibe mit sechs bis acht Grad im überschaubaren Bereich, erklärte der für Hochbauten zuständige Rathausmitarbeiter Arno Fatzler. "Wir sind froh, eine Bleibe gefunden zu haben, um alle Geräte lagern zu können", freute sich Gemeindebrandmeister Jürgen Wilkening.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare