weather-image
13°
2:6-Klatsche gegen die SG Hameln / Finale am Montag in Afferde

Pokal-K.o. für den TuS Rohden-Segelhorst

Fußball (de). Das ursprünglich erwartete Kreispokal-Endspiel zwischen zwei Hessisch Oldendorfer Mannschaften gibt es nicht. Der TuS Rohden-Segelhorst als Verteidiger des Hameln-Pyrmonter Kreispokals scheiterte im Halbfinale und holte sich eine bittere 2:6-Klatsche gegen die eine Klasse tiefere Mannschaft der SG Hameln 74 ab.

Die Hamelner treffen nun am Pfingstmontag um 14 Uhr in Afferde auf den SV Lachem. Die Truppe um Trainer Bernd Wollborn, beim TuS Rohden-Segelhorst kein Unbekannter, bot dem Kreisligisten eine temporeiche Partie, in der vor allem Dirk Gehlhaar für Furore sorgte. Er brachte das Leistungsklasseteam in der 34. und 43. Minute 3:0 in Führung, nachdem Adrian Suslik bereits nach 60 Sekunden das 1:0 markiert hatte. Roman Zolynski erzielte in der 50. Minute das 4:0, Dimitri Apelt verkürzte im Gegenzug auf 4:1, aber in der 82. und 85. Minute schlug nochmals Gehlhaar zu und zeichnete für das 6:1 verantwortlich. Christoffer Wenger konnte in der 88. Minute mit dem 6:2 nur noch Ergebniskosmetik leisten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare