weather-image
20°
Kindergarten Flegessen freut sich über neue Aquabahn auf dem Außengelände

Plitsch, platsch: Wasser marsch

Flegessen (st). So richtig schön planschen und matschen mit Wasser und Sand – Kinder lieben das. Und weil Erzieherinnen meistens auch Kinder lieben, haben sich die aus Flegessen vor rund zwei Jahren gedacht: „Wir bauen auf unserem Freigelände eine Wasserbahn.“

270_008_4302182_lkbm_301_0.jpg

Aus der fixen Idee ist jetzt Realität geworden, und die beiden Leiterinnen des Flegesser Kindergartens, Regina Sievert und Frauke Hermenau, freuten sich, gestern zahlreiche Eltern und Unterstützer zur feierlichen Eröffnung der neuen Anlage begrüßen zu dürfen. Die Gäste wunderten sich zunächst, wo denn das gute neue Stück zu finden sei – es war nämlich noch mit Bettlaken verhüllt. Auf Kommando von Hermenau und Sievert zogen alle Kiga-Kinder gemeinsam die Laken weg und gaben den Blick frei auf die rund 4000 Euro teure Anlage.

„Wir wollten so eine Bahn unbedingt haben, aber als wir in den Katalog geschaut haben, haben wir erst einmal gedacht: ,Was? So teuer sind die?‘“, erzählte Sievert. Und die beiden Cheffinnen der Einrichtung hatten sich schon auf jahrzehntelanges Sparen eingestellt. Doch sie hatte die Rechnung ohne den Einsatzwillen der Kinder und die Spendenfreude der Flegesser gemacht. „Die Kinder haben Marmelade und Knete gekocht und sie auf unseren Basaren verkauft“, sagte Sievert. Die Bewohner des Seniorendomizils haben zugunsten der Kleinen selbst gebackene Kekse verkauft. Und viele Einwohner haben einfach so etwas ins Wasserbahn-Sparschwein geworfen. „Und deshalb hat es nicht einmal zwei Jahre gedauert“, freut sich Sievert. Viele Jahre dagegen sollen jetzt die Kinder ihren Spaß mit der spritzigen Anlage haben.

Mats und René (beide 4) lassen das Wasser laufen. Im Verlauf der neuen Bahn nutzen ò Dustin (5), Emmelie (3) und Tobias (6) das kühle Nass zum Matschkuchen backen.

270_008_4302186_lkbm_301_0.jpg

Foto: st

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare