weather-image
13°

Pflichtaufgabe für Schaumburg Nord

Handball (hga). Die HSG Schaumburg Nord strebt nach dem Auswärtssieg bei der HSG Langenhagen in der Landesliga eine weitere Stabilisierung der eigenen Leistung an. Dazu bietet sich in eigener Halle eine gute Gelegenheit, mit dem Aufsteiger HSG Laatzen-Rethen ist der Tabellenvorletzte zu Gast.

Gegen diesen Gegner kann bei der HSG nur eines auf der Agenda stehen: Pflichtsieg. Nichts anderes, wenn ein Verbleib im Rennen um die Meisterschaft gesichert werden soll, als ein Heimsieg ist ein absolutes Muss. Schließlich haben die vor der HSG platzierten SV Aue Liebenau und HSG Nienburg lösbare Aufgaben, jede weitere Niederlage würde die HSG schon weiter zurück werfen. Da darf es keine Rolle spielen, ob die Gäste sich aus ihrer Außenseiterrolle heraus zerreißen werden und auf keinen Fall unterschätzt werden dürfen. Wenn der Platz in der Spitzengruppe auf Dauer verteidigt werden soll, muss dieser Gegner ohne viel Federlesen geschlagen werden. Die Voraussetzung dafür ist einfach zu erfüllen: Taktische Vorgaben einhalten und von Beginn an konzentriert auftreten. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare