weather-image
15°
Hemeringen, Großenwieden, RW Hess. Oldendorf und Lachem stehen im Halbfinale am heutigen Donnerstag

"Pass-Streit" bei der Stadtmeisterschaft in Oldendorf

Fußball (de). Die Hessisch Oldendorfer Stadtmeisterschaft steht insofern unter keinem günstigen Stern, als es zum Streit darüber gekommen ist, ob einzelne eingesetzte Spieler nach erfolgtem Vereinswechsel bereits jetzt für ihr neues Team antreten durften. Teilweise fehlten sogar noch die Spielerpässe.

Zu der Einsatzmöglichkeit soll es zudem auch zu unterschiedlichen Aussagen seitens des NFV und des zuständigen Ausschusses im NFV-Kreis Hameln-Pyrmont gekommen sein. Ob sich Auswirkungen hinsichtlich der Fortführung des Turniers ergeben werden, bleibt abzuwarten und konnte gestern noch nicht endgültig geklärt werden. Im ersten Spiel der Vorrunde gewann der TSV Großenwieden 2:0 gegen die FSG Wickbolsen. Die beiden Tore erzielte Darko Nebojan in der 58. und 75. Minute. In der zweiten Vorrundenbegegnung kam es in einem abwechslungsreichen Spiel zu einem knappen 4:3-Erfolg des VfB Hemeringen gegen den Kreisligisten TSC Fischbeck. Den Torreigen eröffnete Ralf Depping mit dem 1:0 bereits nach fünf Minuten, Christian Bruns glich in der 34. Minute zum 1:1 aus, aber bereits drei Minuten später hieß es durch Eugen Fabrizius 2:1 für den VfB. Matthias Hänel glich in der 48. Minute zum 2:2 aus, dem wiederum Fabrizius das 3:2 folgen ließ, dasBruns in der 81. Minute zum 3:3 ausglich. Der Siegtreffer zum 4:3-Endstand ging schließlich in der 87. Minute auf das Konto von Felix Sempf, worauf der TSC nur noch mit einem Lattenknaller in der 89. Minute reagieren konnte. Das Lokalderby gegen den TuS Hessisch Oldendorf entschied Rot-Weiß Hessisch Oldendorf 3:1 für sich. Yalcin Tuncay markierte nach 15 Minuten das 1:0, dem Dizda in der 31. Minute das 2:0 folgen ließ. Sebastian Fiedeler verkürzte in der 72. Minute auf 2:1, aber mit dem 3:1 in der 85. Minute stellte Bülent Sevinc den Sieg endgültig sicher. Zwei unterschiedliche Halbzeiten bestimmten das Spiel zwischen dem TuS Rohden-Segelhorst und dem SV Lachem-Haverbeck, das 5:2 für den Kreispokalgewinner endete. Ein Torwartfehler führte in der 32. Minute zum 1:0 für den TuS durch Matthias Chichocki, bevor nur fünf Minuten später Raphael Pasternak für das 2:0 sorgte. Nach dem Seitenwechsel drehte der SV Lachem dann auf, verkürzte in der 55. Minute durch Imam Al-Bardawil auf 2:1, glich durch Muhammet Sen in der 58. Minute zum 2:2 aus und ging durch Fatih Yigit in der 68. und 81. Minute 4:2 in Führung. Den Schlusspunkt zum 5:2-Endstand setzte Latif Kiki mit seinem Treffer in der 86. Minute. Nach dem Spielplan kommt es am heutigen Donnerstag um 18 Uhr zur Halbfinalbegegnung TSV Großenwieden - VfB Hemeringen und um 20 Uhr zum Spiel zwischen RW Hessisch Oldendorf und dem SV Lachem-Haverbeck.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare