weather-image
24°
Feuerwehr Dohnsen von kurzen Zeitvorgaben für den Ernstfall überzeugt

Orientierung nach Bremke

DOHNSEN. „Das Thema Feuerwehr-Fusion bleibt spannend“, prognostizierte Ortsbrandmeister Nils Höwel zum Ausklang der gut besuchten Hauptversammlung im Vereinsheim von Rot-Weiß Dohnsen.

Ehrungen und Beförderungen bei der Feuerwehr Dohnsen, v.li.: Ortsbrandmeister Nils Höwel, Marvin Hilmer, Stefan Strohschein, Hans-Heinrich Lockstedt, Holger Sporleder, Karol Eberding, Tobias Babst, Stefan Unnasch, Stefan Grupe und Gemeindebrandmeiste
Avatar2

Autor

Sabine Weiße Reporterin

Wie seit Längerem bekannt, stehen ambitionierte Pläne für einen Gerätehaus-Neubau in Halle im Raum, unter dessen Dach sich die Aktiven aus Halle, Hunzen, Tuchtfeld, Wegensen als freiwillig fusionierte Wehr vereinen. Vom nachdrücklichen Werben und Bitten aus Feuerwehrkreisen, aus Verwaltung und Politik, sich doch „dem zukunftsweisenden Projekt“ in Halle anzuschließen, lässt sich die Dohnsener Feuerwehrführung bisher nicht bezirzen.

„Mit aktuell 23 Aktiven, reger Lehrgangsteilnahme, sehr guter Dienstbeteiligung und nicht zuletzt einer super Kameradschaft sind wir bestens aufgestellt“, so der stellvertretende Ortsbrandmeister Tobias Babst auf Nachfrage der Dewezet.

Statt in Richtung Halle orientiere man sich aus einsatztaktischen Gründen ganz klar nach Bremke – vor allem mit Blick auf die im Brandschutzbedarfsplan vorgegebenen Zeitvorgaben für den Ernstfall. Die ersten gemeinsamen Dienstabende mit den Bremkern seien gut gelaufen, „und wir werden die Kennenlern-dienste in diesem Jahr ausbauen“, so die Pläne des Dohnsener Kommandos.

Nicht zuletzt die Tatsache, dass mit Stefan Grupe, Stefan Strohschein und Stefan Unnasch gleich drei Newcomer nach erfolgreichem Abschluss der Truppmann-1-Ausbildung im vergangenen Jahr zu Feuerwehrmännern befördert wurden, unterstreiche den „Drive“, der derzeit bei den Dohnser Blauröcken herrsche, so Babst. Zum Feuerwehrmann befördert wurde auch Karol Eberding. Marvin Hilmer ist jetzt Oberfeuerwehrmann und Gemeindebrandmeister Andreas Damrau beförderte den stellvertretenden Ortsbrandmeister Tobias Babst zum Hauptlöschmeister.

Auch Ehrungen für treue Mitgliedschaft standen an. Hans-Heinrich Lockstedt fühlt sich seit stolzen sechs Jahrzehnten der Feuerwehr verbunden; für 25 Jahre aktiven Dienst wurden Jörg Bertram und Holger Sporleder ausgezeichnet. Im Jahresbericht war die Rede von 21 Dienst- und Übungsabenden, darunter die Stationsausbildung des Stützpunktes Halle in Bremke sowie die Funk- und Fahrübung in Hunzen. Die Wehr Dohnsen selbst war Ausrichter der Stützpunktübung. Im Rahmen des Felgenfestes wa-ren die Dohnser im Einsatz, die zudem das Osterfeuer ausrichteten. Mit sechs Kräften nahm man an der Sportabzeichen-Aktion des örtlichen TSV teil. Grußworte sprachen Gemeinde-brandmeister Andreas Damrau und Jann-Friedrich Albrecht als stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Halle. „Wir sollten uns weiter bemühen, den einen oder anderen Bürger zum Eintritt in die Feuerwehr zu bewegen“, so Ortsbrandmeister Nils Höwel abschließend.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare