weather-image
27°
Drei Konzerte im Schaumburger Land

Opernsängerin aus Israel Gast in Eilsen

Eilsen. Von Freitag, 7. September, bis Sonntag, 9. September, wird Isabel Haas aus Israel mit ihrem Pianisten Alexander Iwanow zu drei Konzerten anreisen. Im israelischen Arad, mitten zwischen der judäischen- und der Negevwüste, lernten die Israelfreunde Fritz Winkelhake und Elfriede Stuckert die 45-jährige Opernsängerin Isabel Haas kennen und freundeten sich mit ihr an.

Frau Haas ist geborene Heidelbergerin. Sie studierte an der Musikhochschule Heidelberg-Mannheim sieben Jahre lang Gesang. Als Koloratursopranistin beendete sie ihre künstlerische Ausbildung mit der Note "Sehr gut". Sie war unter anderem Schülerin der bekannten Kammersängerinnen Erika Köth und Ingeborg Hallstein. In einer Tournee mit dem "Jungen Ensemble Zauberflöte" sang sie die Rolle der Königin der Nacht in Kiel, Bielefeld, Bochum, Hanau und Saarbrücken. Es folgte ein Gastvertrag als Königin der Nacht in Plauen. Seit 1981 trat Isabel Haas in zahlreichen Konzerten in Deutschland, Belgien, Frankreich, Finnland und Israel auf. Außerdem wirkt sie seit 1984 als Gesangslehrerin und Stimmbildnerin - zur Zeit am Konservatorium in Tel Aviv. Aus gesundheitlichen Gründen musste Isabel Haas ihre Erfolg versprechende Karriere in Deutschland aufgeben und nach Israel auswandern. Sie kann eigentlich nur am Toten Meer mit einer Erkrankung zurecht kommen. Elfriede Stuckert und Fritz Winkelhake luden die Sängerin schon einmal nach Bad Eilsen ein. Vor vier Jahren trat sie im Kursaal Bad Eilsen gemeinsam mit dem Gemischten Chor Eilsen auf. Außerdem bot sie einen Liederabend in der Christuskirche Bad Eilsen mit jüdischen und jiddischen Liedern sowie mit Volksliedern aus Israel. In diesem Jahr wird sie wieder zu hören sein. Der Heimat- und Kulturverein Eilsen lädt zu "Ohrwürmern aus Oper, Operette und Musical" in den Kursaal ein. Das Konzert findet am Freitag, 7. September, um 19.30 Uhr statt. Am folgenden Sonnabend kann man Isabel Haas dann noch einmal in der Arche Heuerßen mit einer "Musikalischen Reise durch Israel" hören. Dieser Liederabend aus Israel ist am Sonntag, 9. September, auch im Gemeindehaus der evangelischen Kirche in Seggebruch zu erleben. Das Musikereignis ist wieder ein finanzielles Risiko für den jungen Heimat- und Kulturverein. Der Verein sucht für seine Musikangebote daher Sponsoren, die in der Werbung und in Programmheften als Mitveranstalter auftreten und dafür eine Art Ausfallbürgschaft übernehmen. Infos bei Fritz Winkelhake, Telefon (0 57 22) 45 13.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare