weather-image
15°
Höhepunkt des Europafestes: Lupenreine Amateure begeistern im Rathaussaal

"Opera in 2 bedrijven" entführt Publikum in das Land Moradonie

Bückeburg. Das Opernprojekt "Vivete la vostra vita" der Rotterdamer Gruppe "Cantare con piacere" darf als kultureller Höhepunkt des Europafestes eingestuft werden. Das 14 Frauen und Männer umfassende Ensemble stellte im mit knapp 200 Besuchern besetzten Rathaussaal eine musikalische Parabel aus dem Land Moradonie auf die Bühne, die in vielen Geschichten die Besonderheit eines jeden Menschen darlegte. Das spendable Publikum ließ sich gern begeistern und sparte nicht mit kräftigem Applaus.

Autor:

Herbert Busch

"Vivete la vostra vita", eine "opera in 2 bedrijven", entpuppte sich bei genauer Betrachtung als eine Art Top-Twenty populärer Opern- und Operettenweisen, um die herum Jos Vlietstra eine (erzählte) Rahmenhandlung ersonnen hatte. Eine Königin fehlt ebenso wenig wie zwei Prinzessinnen, ein Jägerpaar tritt auf, drei Waldnymphen lassen ihrer bezaubernden Art freien Lauf. Insbesondere der furchtlose Nymph Viljo sorgt mit den Melodien einer magischen Zauberflöte für einige Irritationen. Schlussendlich wird die Magie indes besiegt und als Quintessenz schimmert durch den Bühnenwald: Die Menschen bleiben am besten, was und wie sie sind, respektive "Leef je eigen leven!" Dass mit "Cantare con piacere" nicht die stimmgewaltige niederländische Staatsoper sondern - bis auf den musikalischen Leiter Vlietstra - lupenreine Amateure in die ehemalige Residenzstadt gekommen waren, tat dem Vergnügen keinerlei Abbruch. In einigen Passagen war das Publikum versucht, die von Rentnern, Studenten, Krankenschwestern und Rechtsanwälten angestimmten und lediglich von Vlietstras Tastenspiel begleiteten "Hits" leise mitzusummen. Was der Zuhörerschaft bei Mozarts "Vogelfänger", Bizets "Lamour es tun oiseau rebelle" oder Lehars "Wolgalied" wohl kaum Probleme bereitet hätte. Dessen Dank galt den Sängern Anneke Kroon, Bianca Meijer, Meta Vlietstra, Suzanne Broekhuizen, Johan van der Zwet, Ben Vermeijden und Arie Ouwehand sowie den abseits der Bühne agierenden Jos Vlietstra, Jos Kroon, Frans Peelen, Anne-Roos van der Zwet, Jan Vlietstra und Sjer Kok. Heleen Vlietstra war als Interpretin und Dekorplanerin gleichermaßen engagiert.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare