weather-image

Nur noch ein Tenniswunder kann helfen

Tennis (nem). Die Bückeburger und Hesper Herren müssen nach jeweils 2:4-Pleiten, um den Verbleib in der Verbandsklasse bangen.

Verbandsklasse - Herren (Staffel 3): TSV Hespe - SV Arnum 2:4. Der TSV Hespe wehrte sich gegen den Tabellendritten SV Arnum zwar nach Kräften, doch am Ende stand die Mannschaft erneut mit leeren Händen da. Zwar könnte sich der Aufsteiger mit zwei Siegen (gegen TSG Ahlten und RW Barsinghausen) immer noch von den drei Abstiegsplätzen verabschieden, doch die Chancen dazu sind nur noch minimal. Die Ergebnisse: Niklas Wellmann - Florian Skibbe 2:6/4:6, Bernd Schüler - Andrè Saturniewicz 5:7/3:6, Jens Vehling - Steffen Zahr 3:6/7:5/7:6, Mirko Kernein - Felix Peters 7:5/0:6/2:6, Schüler/Vehling - Zahr/Peters 6:4/6:3. Verbandsklasse - Herren (Staffel 4): TSV Havelse - Bückeburger TV 4:2. Auch der Tabellenvorletzte aus Bückeburg machte gegen den Tabellendritten eine durchaus gute Figur, aber auch in diesem Fall ohne Happy-End. Für die Gäste bedeutet diese erneute Niederlage fast schon den sicheren Abstieg, denn nur ein mittleres Tenniswunder könnte noch eine Wende bringen. Die Ergebnisse: Benjamin Bethmann - Ralf Stahlhut 7:5/6:3, Christian Oberwemmer - Lars Warnecke 6:1/6:1, Timm Ohlendorf - Michael Kriehn 5:7/6:2/7:5, Julian Schneider - André Munkelt 3:6/5:7. Bethmann/Oberwemmer - Stahlhut/Munkelt 6:2/6:1, Ohlendorf/Schneider - Warnecke/Kriehn 3:6/1:6.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare