weather-image

Notarztwagen in Meißen verunglückt

Minden. Ein Notarztwagen ist gestern nach einem Verkehrsunfall umgekippt.

Am Montagmorgen gegen 8.35 Uhr waren ein 28-jähriger Mindener Feuerwehrmann und sein 42-jähriger Beifahrer, ein Notarzt, von der Straße Clus kommend in Richtung Innenstadt unterwegs. Sie fuhren einsatzmäßig unter Benutzen des Blaulichts und Martinshorns. Beim Überfahren der Kreuzung Clus/Meißener Dorfstraße - nach Zeugenaussagen zeigte die Ampelanlage für den Notarztwagen rot - stießen sie mit einem von links kommenden 7,5-Tonner zusammen. Dessen 56-jähriger Fahrer wollte von der Meißener Dorfstraße kommend mit seinem Iveco-Kipper den Kreuzungsbereich bei "Grünlicht" geradeaus überqueren und auf der Straße Nottuln weiterfahren. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Notarztwagen auf die rechte Seite, der Lkw wurde um 90 Grad nach links geschleudert. Der Fahrer des Notarztwagens, der Notarzt und der Lkw-Fahrer wurden leicht verletzt, sie mussten zur ambulanten Behandlung mit Rettungswagen ins Mindener Klinikum gebracht werden. Der Schaden wird auf 13 000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme musste der Verkehr für etwa zwei Stunden umgeleitet werden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare