weather-image
19°
Diesmal keine neue Motorrad-Demo - sondern ein Zwischenstopp von Bikern auf britischen Nobel-Maschinen

"Nordlichter" sorgen auf dem Marktplatz für Aufsehen

Rinteln (who). Mag sein, dass die Rintelner, die in der letzten Woche vor Bodega und Ratskeller noch ein wenig Sonne zum Kaffee tanken wollten, im ersten Moment an eine erneute Biker-Großdemo geglaubt haben, als sich plötzlich zwölf schwergewichtige Motorräder einen Weg zwischen den Stühlen beim Bürgerhaus suchten. Als die Biker ihre Maschinen brav vor Strucks Fotogeschäft und Exners Tabakwaren- und Zeitschriften-Laden geparkt hatten, war schnell klar: Dies ist keine neue Demo gegen das Motorrad-Fahrverbot im Möllenbecker Wald an Wochenenden und Feiertagen.

0000504331.jpg

"Wir sind ein Freundeskreis von Bikern und nennen uns die Nordlichter", erklärte Hubert Kunert aus Berne in der Wesermarsch überraschten Passanten. Die Nordlichter fahren sämtlich Maschinen gleichen Typs - nämlich die Triumph Rocket III. Die britischen Boliden im XXL-Format haben Triebwerke mit 2300 Kubikzentimetern Hubraum, eine Leistung von 140 PS bei einem Drehmoment von 200 Newtonmeter und bringen es auf 350 Kilogramm Leergewicht - das bringt einen Schub noch "aus dem Keller", als starte man im Düsenjäger. Kennengelernt haben sich die Biker über das Rocket-Forum im Internet. Hier kommunizieren zurzeit an die 350 Rocket-Fahrer. Dabei sind Polizisten, Pensionäre, Ärzte, Angestellte und Unternehmer - eben alle, die sich den rollenden PS-Traum erfüllen konnten. Beim Zwischenstopp in Rinteln haben sie entdeckt: "Das ist wirklich eine schöne Stadt und wir werden sicher im nächsten Sommer mal wieder hierher kommen".

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare