weather-image
24°
Premiere für die Mausefalle

Noch Karten für Theaterstück „Frau Müller muss weg“

Der „Kriegsrat“ tagt. Die Schüler wollen ihrer Lehrerin mitteilen, dass ihre Eltern Frau Müller loswerden wollen. Foto: Archiv/who

Autor:

Die Dorfgemeinschaft Eisbergen-Fülme geht mit ihrem Theaterabend neue Wege. Statt, wie seit vielen Jahren, deftiges Volkstheater in plattdeutscher Mundart auf die Bühne im evangelischen Gemeindehaus zu bringen, wird umgeschaltet auf Hochdeutsch.

Die Schauspielergruppe Westfälische Mausefalle aus Minden kommt am Freitag, 10. März, ab 20 Uhr mit der Komödie „Frau Müller muss weg“ nach Eisbergen.

Das Stück von Lutz Hübner über den (nicht ganz) normalen Schulalltag handelt von Viertklässlern, die sich mit ihrer Lehrerin Frau Müller verabredet haben. Sie wollen mit ihr über die Entscheidung der Elternschaft sprechen, die Lehrerin von der Schule verbannen zu wollen. Die Vorgeschichte dazu: Die Klasse steht vor dem Wechsel zum Gymnasium. Weil die Leistungen der Kinder in der letzten Zeit aber eklatant nachgelassen haben, scheint der Übergang gefährdet. Als Verantwortliche dafür machen die Eltern die Lehrerin aus und wollen sie schnellstens loswerden. Als diese in die Gegenoffensive geht, kommt die Geschichte auf Touren...

Tickets (zehn Euro) gibt es in den Filialen der Volksbank sowie der Sparkasse in Eisbergen. who

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare