weather-image
30°
Der TuS spielt im Bezirkspokal gegen den MTV Engelbostel

Niedernwöhren zur Sonderschicht

Bezirkspokal (ku). Für den TuS Niedernwöhren läuft das Osterfest ganz stressfrei ab. Keine Nachholspiele, nur am Ostermontag eine kleine Sonderschicht, im Pokalwettbewerb wird der MTV Engelbostel-Schulenburg in Niedernwöhren erwartet.

Die Kollegen aus der Bezirksliga Staffel 2 haben bislang eine starke Serie gespielt, liegen auf dem zweiten Tabellenplatz mit zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer Garbsen. Vor allem die Trefferdifferenz von 38 Toren ist imponierend: Die beste Abwehr der Staffel kassierte erst 23 Gegentore, 61 Treffer wurden erzielt. Im Pokalwettbewerb bislang ebenfalls eine glatte Vorstellung. 1:0 gegen Altwarmbüchen, 5:0 gegen den OSV Hannover, 2:1 beim Badenstedter SC und ein viel beachteter 1:0-Heimsieg im Spitzenduell gegen den Tabellenführer Garbsen. Auch die Elf von Trainer Schönbeck hat wieder Tritt gefasst, zeigte zuletzt eine gute Partie bei dem 4:1-Sieg gegen Uchte. Niedernwöhren kam über den SV Sachsenhagen (3:2) den VfR Evesen (1:0), den FC Stadthagen (3:2) und den TSV Deinsen (6:0) in die fünfte Pokalrunde. Und das veranlasste Trainer Dittmar Schönbeck zu einer recht optimistischen Prognose: "Wir sind im Pokalwettbewerb noch nie so weit gekommen. Nun wollen wir auch in die nächste Runde. Zumal wir bis auf den aus privaten Gründen verhinderten Frank Ahnefeld alle Spieler an Bord haben! Ich denke es wird ein sehr interessantes Spiel, unser Gegner ist mit Sicherheit kein Selbstläufer!"

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare