weather-image
24°
Neu dabei ist Wolfgang Sturm

Neuwahl beim Selbsthilfebeirat

Hameln. Eine Selbsthilfegruppe ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Menschen zur Bewältigung von gesundheitlichen, psychischen oder sozialen Problemen. Beim heimischen Wohlfahrtsverband „Der Paritätische Hameln-Pyrmont“ gibt es derzeit 125 dieser Selbsthilfegruppen. Kontinuierlich wird den Gruppen vom Landkreis und der Stadt eine feste Summe bereitgestellt.

270_008_7807530_wvh_1712_Selbsthilfebeirat_7238.jpg

Autor:

Birgit Sterner

Die Summe wird, laut der Leiterin der Kontaktstele für Selbsthilfe, Regina Heller, unter anderem für Schulungen, Projekte, Teilnahmen an Fachveranstaltungen oder auch zur Startförderung einer neuen Gruppe verwendet. Für eine bedürfnisorientierte Verteilung der Gelder wurde 1988 der Selbsthilfebeirat ins Leben gerufen. Der Beirat regelt die Antragstellung und die Mittelvergabe dieser Gelder für die verschiedenen Gruppen. Er setzt sich aus vier Mitgliedern der Selbsthilfegruppen und drei Vertretern aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich zusammen. Die Kontaktstelle für Selbsthilfe hat dabei eine beratende Funktion. Im Rahmen eines Gesamttreffens wurde für die Amtsperiode der kommenden beiden Jahre ein neuer Beirat gewählt. Im Amt bestätigt wurden die Ärzte Dr. Ronald Lücke (Ortsverband Allergie und Asthmabund) und Dr. Wilmut Wolf (Alsheimer-Gesellschaft), außerdem die Leiterin des Beratungsbüros Weserbergland der „Ländlichen Erwachsenenbildung“ (LEB), Anja Franke. Von den Selbsthilfegruppen wurden Erika Busse (Hilfe bei Krebs), Cord von Mengersen (Schlafapnoe Bad Münder) und Gabi Scheer (Seh- und Blindenverband Niedersachsen e.V.) wiedergewählt. Neu im Beirat ist Wolfgang Sturm aus der Selbsthilfegruppe Morbus Bechterew.

Im Jahr 2016 wird die Kontaktstelle für Selbsthilfe 30 Jahre alt. Unter dem Motto „30 Jahre lebendige Vielfalt“ soll es, auf das Jahr verteilt, 30 verschiedene Veranstaltungen geben. Unter anderem ist eine Lesung zum Thema Angst und Depressionen angedacht. Der „Tag der Selbsthilfe“ rund um das Hochzeitshaus ist für den 4. Juni geplant. Weiterhin sollen junge Leute mit interessanten Themen zum Thema Selbsthilfe angesprochen werden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare