weather-image
18°
Buchholz investiert in Energiesparmaßnahmen

Neue Heizung, neue Fenster- das spart

Buchholz (thm). In Sachen neuer Heizung fürs Dorfgemeinschaftshaus hat Bürgermeister Hartmut Krause im Gemeinderat jetzt Vollzug melden können. Der Auftrag ist inzwischen raus, die neue, sparsamere Anlage wird nun zeitnah installiert. Den Spareffekt erhöhen sollen jetzt allerdings auch noch neue Fenster, die in der Hausmeisterwohnung eingebaut werden sollen.

"Im Herbst und Winter pfeift's durch alle Fenster", gab Bürgermeister Hartmut Krause dem Gemeinderat das Ungemach wieder, welches ihm die Bewohner der Hausmeisterwohnung im Dorfgemeinschaftshaus geschildert hatten. Nach der leidvollen Klage erfolgte Reparaturversuche durch Nachstellen der Fenster schlugen fehl. "Wegen des hohen Alters der Fenster ist das nicht mehr justierbar", hat sich der Bürgermeister von einem Fachmann schriftlich geben lassen. Das Gemeinschaftshaus sei in den fünfziger Jahren erbaut worden, auch die Fenster stammten wohl noch aus dieser Zeit. Handlungsbedarf also: Hartmut Krause schlug dem Rat vor, die maroden alten Fenster durch neue aus Kunststoff (außen: mahagonibraun; innen: weiß) zu ersetzen. Sein Vorschlag: Ein Wärmedämmfaktor nach der Iso-Norm "K 1.1" bringe schon einen erheblichen Einspareffekt, der noch bessere Dämmwert "K 0.7" lohne sich dagegen kaum wegen des erheblich höheren Preises. Außerdem regte der Bürgermeister an, die "Schallstopp"-Fenstervariante anzuschaffen, immerhin liege das Haus an der viel befahrenen Bückebergstraße. "Gute Idee", befand Vize-Bürgermeister Klaus Kappmeier für die SPD-Fraktion. "Wenn wir schon eine sparsamere Heizung ins Dorfgemeinschaftshaus einbauen, dann stehen wir auch diesem Vorschlag positiv gegenüber." So fiel der Beschluss am Ende einstimmig zugunsten des Fenstereinbaus aus. Jetzt wirddie Gemeinde für diesen Auftrag mehrere Angebote einholen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare