weather-image
12°
TSV Steinbergen gewinnt beim MTV Tostedt II / Yvonne Tielke holt drei Punkte

Nach Doppelschock beginnt die Aufholjagd

Tischtennis (la). Die Freude bei den Regionalligadamen des TSV Steinbergen ist gestern groß gewesen. Mit 8:4 hatte das Team beim MTV Tostedt II gewonnen.

"Und das, obwohl wir nach den Doppeln schon 0:2 hinten lagen", stellte Yvonne Tielke fest. In den Einzeln sei es dann bestens für die Steinbergerinnen gelaufen. Lediglich Sonja Drewes hatte diesmal ein kleines Tief. Sie verlor gegen Meike Gattermeyer und Radke Kaba, konnte aber schließlich gegen die Nummer drei der Gastgeberinnen, Nicola Kölln punkten. Melanie Prasuhn zeigte sich in bester Spiellaune und gewann ihre beiden Einzel gegen Mieke Gattermeyer und Radke Kaba. Noch einen draufsetzen konnte ihre Zwillingsschwester Yvonne Tielke. Sie holte gleich drei Punkte gegen Sarah-Christin Behrens, Nicola Kölln und Meike Gattermeyer. Steffi Erxleben punktete gegen die Tostedterinnen an Position drei und vier. Damit war der überraschend deutliche 8:4-Sieg des TSV besiegelt. Jetzt schauen die Steinbergerinnen weiter nach vorn. "Platz zwei ist in jedem Fall drin", meinte Steffi Erxleben. Mit dem TSV Merseburg habe man schon nach Minuspunkten gleichgezogen und der Tabellenzweite, ESV Prenzlau, steht nur einen Punkt besser da, als das TSV-Quartett. Die Steinbergerinnen haben allerdings das vermeintlich leichteste Restprogramm und somit alle Chancen auf die Vizemeisterschaft und den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare