weather-image
21°
Zehn Jahre Blaskapelle Schaumburg / Traditionelles Himmelfahrtskonzert

Musiker feiern aus drei Gründen

Schaumburg (who). Die Blaskapelle Schaumburg lädt ihre Freunde zur Feier in den Mai ein und hat dazu gleich drei Anlässe. Erstens feiern die Musiker am 30. April und 1. Mai das zehnjährige Bestehen der Kapelle, zweitens geben sie ihr traditionelles Himmelfahrtskonzert und der dritte Anlass ist der Beginn des Wonnemonats, der zufällig mit dem Himmelfahrtstag zusammenfällt.

Geburtstagsfeier, Tanz in den Mai und Himmelfahrtskonzert: Die B

Am Mittwoch, 30. April, laden die Schaumburger Blasmusikanten um 20 Uhr zum Tanz in den Mai ins Dorfgemeinschaftshaus und wollen sich selber die Geburtstagsfeier gönnen. Dafür geht die Kapelle Schwarz-Rot-Gold an die Instrumente. Am 1. Mai zu Himmelfahrt treten die Gastgeber selber auf und erwarten ihre Gäste am Morgen. Dabei gibt es eine Bewirtung mit Getränken und Imbiss für die Erwachsenen und eine Hüpfburg für die Kinder. Die heutige Blaskapelle Schaumburg habe sich vor zehn Jahren zu einem Jubiläum der Ortsfeuerwehr gebildet - als eigenständige Formation, die bis heute geblieben sei, erklärt der erste Vorsitzende, Wilhelm Tadge. Die Gründer um Heinrich Kipp waren teils ehemalige Musiker der früheren Feuerwehrkapelle, die sich 1960 aufgelöst hatte. Mit Horst Gromzik, Andreas Neudörfer und Friedhelm Schoof sind drei Gründer immer noch aktiv dabei. Horst Gromzik ist mit seinen 83 Jahren der Senior der zurzeit 18 aktiven Blasmusiker von insgesamt 26 Mitgliedern. Der elfjährige Jonas Neudörfer, der sich momentan am Schlagzeug einübt, ist der Jüngste in der Kapelle. Telefonische Auskunft gibt Wilhelm Tadge unter (05152) 2893.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare