weather-image
27°

Mündersche Grundschüler gewinnen die Filmwettbewerb

BAD MÜNDER. „Gut, wenn man noch ein zweites Eisen im Feuer hat.“ Christoph Schieb, Leiter der Grundschule Bad Münder, sagt es mit einem Schmunzeln. Denn: Das „zweite Eisen“, der Film „Wir ziehen um – Teil III“, hat den Münderanern den Sieg der 9. Niedersachsen Filmklappe beschert.

Große Freude auf der Bühne in Aurich: Zwölf junge Münderaner nehmen den Siegerpreis entgegen.
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Schon den Gewinn auf regionaler Ebene hatten die Schüler wie einen Oscargewinn gefeiert. Er bescherte ihnen die Fahrkarte zum Landeswettbewerb nach Aurich, Übernachtung in einem Vier-Sterne-Hotel inklusive. Große Aufregung bei den zwölf Schülern, mit denen Schieb und Niklas Koffmane als pädagogischer Mitarbeiter gen Norden reisten. Noch größere Aufregung, als sie in der mit 800 Zuschauern voll besetzten Stadthalle von Aurich der Bekanntgabe der Sieger entgegenfieberten. Doch dann das: Ihr Film „Anders“, auf den die Münderaner große Hoffnungen gesetzt hatten, schafft es in der Kategorie „Kindergarten/Grundschule“ nicht ganz nach oben – er muss sich dem Film „Krüppel“ der Auricher Filmklappe geschlagen geben. Die Schüler tauchen in ein Wechselbad der Gefühle ein – denn eben noch knapp nicht gewonnen, stehen sie auf einmal im Rampenlicht: Als Sieger des begehrten niedersächsischen Schülerfilmpreises in der Kategorie „Dokumentarfilm“.

Freudestrahlend begeben sich die Kinder von der Wallstraße auf die Bühne und erhalten vom Jurymitglied Claudia Wenzel den goldenen Harm, eine Art „Ostfriesen-Oscar“, sowie Urkunde, Siegerfilmklappe und ein Preisgeld in Höhe von 350 Euro überreicht. Der Leiter der Niedersachsen Filmklappe Uwe Plasger, hebt in seiner Laudatio hervor, dass den Kindern ein besonders abwechslungsreicher Film gelungen sei, der die Ereignisse des letzten Kapitels des im Jahr 2015 vollzogenen Schulumzugs anschaulich mache. Besonderer Aspekt für die Grundschüler außerdem: Sie setzten sich in der Kategorie „Dokumentarfilm“ gegen sechs weitere Filme, allesamt von weiterführenden Schulen eingereicht, durch. „Das spornt an. Wir machen ganz bestimmt weiter“, kündigt Schieb an.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare