weather-image
SC-Halloween-Party: In "Transsilvanien" tanzen und schlemmen Hexen, Geister und Vampire

Mit "Drachenschaum" und "Blutpudding"

Rehren (la). Das "Spukschloss" auf dem Sportplatz an der Obersburg konnte an diesem Abend nur durch ein dichtes Spinnennetz betreten werden, das vor Beginn der Halloween-Party fleißige Helfer gesponnen hatten. Alle, die sich in dem dunklen Gemäuer zurechtfanden, erlebten einen gespenstischen, aber dennoch spaßigen Abend.

Oberhexe Imke McGinty genießt einen Fliegenpilz.

40 Kinder trafen sich an Halloween zum Teil in gruseliger Verkleidung und geschminkt in düsteren Farben. "Oberhexe" Imke McGinty führte zu Beginn der Party die Polonäse an, die durch die "Gemächer" von Graf Dracula und seinen Freunden ging. Danach eroberten die kleinen Party-Gäste das kalte Buffet, das gespickt war mit "blutigen Fingern" (in Wirklichkeit Würstchen mit Ketchup), "Blutpudding" oder "Hundekot" (Frikadellen). Ganz besonders zu empfehlen waren die Fliegenpilze (Eier mit einer Tomatenhaube) und der "Drachenschaum" (Götterspeise mit Vanillesauce). Dann ginges auf die Reise nach Transsilvanien und zum "Mord im Dunkeln". Der "Täter" wurde durch ein Ratespiel entlarvt. Viel Spaß hatten die Hexen, Geister und Vampire beim "Hexenlimbo". Gegen 20.30 Uhr fand die Halloween-Party ein jähes Ende. Draußen vor Tür warteten die Eltern, um ihre kleinen Vampire in die Wirklichkeit zurückzuholen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare