weather-image
20°
VfL Bad Nenndorf will Klassenerhalt perfekt machen

Mit breiter Brust zum VfL Lehre

Handball (hga). Für den VfL Bad Nenndorf geht der grausame Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga beim VfL Lehre in die vorletzte Runde.

Vor dem wichtigen Auswärtsspiel steht der VfL unter Erfolgsdruck, die Mannschaften in der Verbandsliga sind weiterhin dicht beieinander. Lediglich der TSV Wietzendorf scheint den Abstieg nicht mehr verhindern zu können. Ansonsten ist selbst für den momentanen Tabellendritten TuS GW Himmelsthür der Abstieg noch möglich. Doch der Blick auf die Tabelle lohnt sich für den VfL Bad Nenndorf. Während der VfL als Tabellenneunter (21:23-Punkte) noch zwei Spiele zu absolvieren hat, bestreiten die Gastgeber als Tabellenzehnter (21:25) ihr letztes Punktspiel der Saison. Da auch die anderen Konkurrenten vom VfL, der TV Schneverdingen (bei HSG Katlenburg-Wachenhausen) und der TSV Dorfmark (bei HSG Northeim) schwere Aufgaben haben, hat der VfL die große Chance, den Klassenerhalt vielleicht ganz zu sichern. Die Mannschaft muss an die Leistung vom vergangenen Wochenende anknüpfen. Eine Steigerung im Bereich der Chancenverwertung wäre wünschenswert. Den Grundstein für den Erfolg war die über weite Strecken gute Abwehrarbeit. Dies muss in Lehre ihre Fortsetzung finden, dabei ist das Annehmen der Zweikämpfe von elementarer Bedeutung ist. Spielerische Höhepunkte werden im Abstiegskampf Mangelware sein. "Meine Mannschaft ist großen Druck gewöhnt. Ich meine, dass wir gewinnen", strahlt VfL-Coach Saulius Tonkunas Optimismus aus. Kommt alles zusammen, der Kampfgeist, Ruhe und Übersicht sowie eine bessere Chancenverwertung, kann der VfL die Punkte mit nach Bad Nenndorf nehmen. Anwurf: Sonnabend, 19 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare