weather-image
12°
Olaf Pasche muss an seinem Geburtstag gleich Ross und Reiter spielen

Mit 40 Lenzen noch solo? Das heißt in Scheie: Ab auf den Esel!

Scheie (jp). Mit 30 Lenzen noch nicht verheiratet zu sein, kann im leutseligen Freundeskreis schon bisweilen recht anstrengend werden. Vollendet man jedoch im nicht-getrauten Zustand das vierte Lebensjahrzehnt und wohnt zufälligerweise in Scheie, dann wirds endgültig unangenehm: "Einmal auf einem Esel rückwärts durch das ganze Dorf", lautet dann im Dorf an Bückeburgs Nordgrenze die Devise.

Olaf Pasche tritt seinen Leidensweg an: Als Reiter der traurigen

So ging es jetzt auch Olaf Pasche: Eine unübersehbare Zahl von Freunden, Bekannten und Nachbarn nahm Anteil am Leidensweg des frisch gebackenen Vierzigers, der von seiner Wohnung im Jagdweg quer durch Scheie führte. Wenigstens das "rückwärts" ersparte die Schar ihrem Geburtstagskind, was unter anderem der Tatsache geschuldet worden sein dürfte, dass es mit einem echten Huftier auch nicht so ganz geklappt hatte. So blieb Olaf Pasche dann auch nichts anderesübrig, als zugleich Ross und Reiter zu spielen. Und als ob das noch nicht genug gewesen wäre, musste der traurige Reiter auch noch am Dorfgemeinschaftshaus einen Hindernisparcours überwinden. Erst danach ging es zurück nach Hause, wo Olaf Pasche endlich seinen Geburtstag gebührend feiern durfte.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare