weather-image
17°
"Jungjubilar" Carsten Schütte in Uchtdorf geehrt / Zwei Einsätze, vier Beförderungen

Mit 35 schon 25 Jahre in der Feuerwehr

Uchtdorf (who). Erst 35 Jahre alt und schon 25 Jahre in der Feuerwehr: Carsten Schütte ist ein Beispiel dafür, dass immer mehr junge Leute viele Dienstjahre vorweisen können und dafür ihre Auszeichnungen bekommen. Grund: Sie sind frühzeitig über die Jugendfeuerwehren eingestiegen, die während der vergangenen drei Jahrzehnte zum Nachwuchsreservoir der Feuerwehren geworden sind.

Feuerwehrhaudegen mit rauer Schale und weichem Herzen: Karl-Hein

Carsten Schütte ist schon als Kind durch seinen Vater Helmut, den ehemaligen Uchtdorfer Jugendwart, an die Feuerwehr herangeführt worden. Und als er zehn Jahre alt war, durfte er endlich offiziell an den Übungsstunden der jungen Nachwuchsgruppe teilnehmen. Zur Hauptversammlung der Uchtdorfer Ortsfeuerwehr stand Carsten Schütte deshalb neben einem alten Hasen. Es war der frühere Ortsbrandmeister Karlheinz Bode, der eigentlich noch zu jung aussieht für den Feuerwehrruhestand. Auf ihn wartete die Ehrung für 40 Mitgliedsjahre, wie auch auf Hans Neumann. Beförderungen gab es für Heinz-Werner Requardt zum Löschmeister, Karl-Heinz Masholt zum 1. Hauptfeuerwehrmann sowie Lars Brandt und Christian Warnowsky zu Hauptfeuerwehrmännern. Im Vorjahr hat es für die Uchtdorfer zwei Einsätze gegeben. Einmal mit der Logistikgruppe bei einem Brand bei der Firma Eggersmann und einmal bei einer Hilfeleistung nach Windbruch in Uchtdorf. Und auch beim Neujahrseinsatz während der Düngerhaufen-Verschwelung bei der Volksbank Krankenhagen waren die Uchtdorfer dabei und haben sich mit ihrer Logistikgruppe um die Verpflegung der Einsatzkräfte gekümmert. Der nächste Termin auf dem Dienstplan dreht sich um gemütliches Beisammensein und Gewinnmöglichkeiten: Am 17. Februar geht's zum Preisskat im Dorfgemeinschaftshaus, zu dem auch alle anderen Skatfreunde eingeladen sind.

Der frühere Uchtdorfer Ortsbrandmeister Karlheinz Bode (r.) ist
  • Der frühere Uchtdorfer Ortsbrandmeister Karlheinz Bode (r.) ist seit über 40 Jahren Mitglied seiner Feuerwehr. Carsten Schütte bringt es dank Jugendfeuerwehr auch schon auf 25 Dienstjahre.
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare