weather-image
22°
Schaumburger Pony-Cup im Fahren

Meisner gewinnt mit Werni

Reiten (ye). Premiere mit Hindernissen feierten die Ponyfahrer in Meinsen. Eine kombinierte Hindernisprüfung stand auf dem Programm.

Die Zuschauer blieben trotz Kälte sitzen. Das Fahren wollte wohl niemand verpassen. Eine Probefahrt durften die fünf Schaumburger Leinenkünstler im Pylonparcours mit einem Geländehindernis absolvieren. Im zweiten Durchgang ging es um Abwürfe und Sekunden. Der für den RZFV Stadthagen startende Meisner und sein schwarzbrauner Werni lieferten das beste Ergebnis ab und verwiesen den Fahrwart des KRV Stefan Kater (RFV Auetal) mit seinen Haflingern Wiebke und Melissa auf Platz zwei. Dritter wurde KRV-Chef Heiner Thies mit seinem Ponyzweispänner Chirak und Kimbaley. Eigentlich sollten sechs Gespanne am Start sein. Birgit Peper (RFV Auetal) hatte zwar ihre Ponys Scott und Goldstern dabei, doch die Zweispännerleine war zu Hause geblieben. Enttäuscht musste die Fahrerin zusehen, wie Sohn Eike-Jan Peper und Lebengefährte Wolfgang Brinkmann als Beifahrer mit Pony Don Arnold ihre Runde absolvierten und Platz vier erreichten. Insgesamt vier Hallenturniere sind 2006 Gastgeber für für den Schaumburger Pony-Cup im Hindernisfahren. In Rinteln, Lindhorst und Stadthagen gehen die Ponyfahrer ebenfalls im Rahmen einer Schaunummer an den Start.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare