weather-image
13°

Mehr Kinder - Gemeinde muss handeln

Helpsen/Seggebruch (mw). Steigende Kinderzahlen im Kindergarten Bergkrug machen einige Veränderungen hinsichtlich des Betreuungskonzeptes erforderlich. Damit verbunden ist die Einstellung von bis zu vier zusätzlichen Erzieherinnen.

"Wir kriegen erhebliche Probleme nach den Som merferien", beschreibt Ditmar Köritz, Mitarbeiter der Samtgemeinde Nienstädt, die Situation im Kindergarten Bergkrug. Der Grund: Bislang verfügt die von Sabine Hage geleitete Einrichtung laut Köritz lediglich über insgesamt 125 Plätze (fünf Gruppen zu je 25 Plätzen), während die Anzahl der zu betreuenden Kinder bis Endedes Kindergartenjahres 2008/2009 auf "rechnerisch" 138 anwachsen wird. 119 davon sind Kinder, die einen Rechtsanspruch auf Betreuung haben. 19 angemeldete Jungen und Mädchen sind unter drei Jahre alt. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, ist nach Auskunft von Köritz daran gedacht, "übergangsweise" eine sechste Vormittagsgruppe zu schaffen. Hierzu müssten nicht nur ein zusätzlicher Raum eingerichtet und zwei Erziehrinnen eingestellt, sondern auch noch eine Betriebserlaubnis eingeholt werden. Was auf jeden Fall kommen wird, sei eine "eigenständige Hortgruppe", in der die angemeldeten Hortkinder von einer zusätzlichen Erzieherin betreut werden. Bislang seien insgesamt 20 Kindergarten- und Hortkinder gemeinsam in einer "altersübergreifenden Nachmittagsgruppe" (25 Plätze) untergebracht. Zum Beginn des neuen Kindergartenjahres werde zudem aus der bisherigen Vormittagsgruppe eine "altersübergreifende Ganztagsgruppe" für Kinder von zwei bis sechs Jahren gebildet. Auch hierfür werde eine zusätzliche Erzieherin benötigt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare