weather-image
25°

Mehr Geld für Mitglieder des Kreistags

Landkreis (ssr). Die Mitglieder des Kreistags haben ihre Aufwandsentschädigungen erhöht. Die Monatspauschale steigt von 205 Euro auf 220 Euro. Das Sitzungsgeld pro Sitzung steigt von 21 auf 30 Euro. Die zusätzliche monatliche Aufwandsentschädigung für Mitglieder des Kreisausschusses geht von 135 auf 150 Euro, die der Fraktionschefs von 324 auf 325 Euro. Letztere bekommen aber obendrauf pro Fraktionsmitglied pro Monat statt bisher 5 künftig 8 Euro. In der Summe belastet die Erhöhung den Kreishaushalt um rund 29 000 Euro jährlich mehr.

Es handelt sich um die erste Anhebung seit 1998. Die WGS-Fraktion stimmte gegen die Erhöhung, fünf CDU-Abgeordnete enthielten sich der Stimme. Siegbert Held (WGS) monierte, die Steigerungen seien zu hoch. Die Erhöhung des Sitzungsgeldes bedeute einen Sprung um 43 Prozent. CDU-Fraktionschef Gunter Feuerbach rechnete vor, für ein Kreistagsmitglied, das pro Monat im Schnitt zwei Sitzungen absolviert, bedeute dies eine Erhöhung um 30 Euro auf rund 280 Euro im Monat - das seien 12 Prozent. Berücksichtige man, dass die letzte Anhebung zehn Jahre her ist, sei dies ein jährliches Plus von 1,2 Prozent.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare