weather-image
19°
Rinteln hofft auf einen Start beim Tabellenletzten SSV Elze

Mammutprogramm für den SC

Bezirksklasse (jö). Auch in diesem Jahr dasselbe Bild: Der SC Rinteln ist wie keine andere Mannschaft von den Spielausfällen betroffen und hat mit fünf "Englischen Wochen" und den zwei Spielen am Osterwochenende ein Mammutprogramm vor sich.

Stefan Pappas (l.) muss nach dem Ausfall von Marco Klappauf als

"In dieser Zeit darf nichts schief gehen", weiß Trainer Uwe Oberländer. Verletzungsprobleme oder eine Formkrise brächten das Rintelner Aufstiegsvorhaben akut in Gefahr. "Wir hätten auch am letzten Sonntag gerne gespielt", berichtet Uwe Oberländer. Doch der Rintelner Steinanger wurde gesperrt. Statt des Wettkampfes wurde mal wieder trainiert. Die Dauervorbereitung zieht sich hin. Ermüdungserscheinungen konnte Uwe Oberländer vor dem Spiel beim Schlusslicht SSV Elze aber noch nicht ausmachen. Im Gegenteil: "Der Spaß ist noch da. Die Mannschaft freut sich auf das erste Spiel." Wohl auch deshalb, weil Rinteln am Sonntag aus Elze wahrscheinlich mit einem Sieg heimkehrt. Der Tabellenletzte liegt mit seinen sechs Punkten weit abgeschlagen im Süden der Tabelle und zeigt erste Auflösungserscheinungen. Vor einigen Wochen gab der SSV Elze allerdings ein überraschendes Lebenszeichen ab. Das Schlusslicht überraschte mit einer guten Leistung auf Kunstrasen in Afferde. Beim SC Rinteln hat die lange Wettkampfpause auch positive Aspekte: Uwe Oberländer hat keine weiteren verletzten Spieler zu vermelden und hat am Sonntag mit Paul Alles seinen kompletten aktuellen Kader zur Verfügung.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare