weather-image
21°
79:67-Sieg beim TuS Ebstorf

Lindhorst spekuliert nach Auswärtserfolg mit Platz fünf

Basketball (rh). Da die Konkurrenten um Platz 5 in der Oberliga, wie die Braunschweiger BG, DJK Wolfsburg und Hardegsen, allesamt Federn ließen, hat der TuS Lindhorst mit seinem 79:67 (43:31)-Sieg beim TuS Ebstorf seinen Anspruch auf diesen Rang noch einmal untermauert. Am kommenden Sonntag kommt es nun zum direkten Duell mit den Braunschweigern, zu denen die Gerhardt-Schützlinge im Falle eines Sieges aufschließen kann.

Ohne Jayson Sessoyeff, Taner Allak und ohne den verletzten Victor Burhanau musste der TuS Lindhorst in Ebstorf antreten. Zumindest Victor Burhanau wurde in diesem Spiel von seinem erst 18-Jahre alten Bruder Oleg dabei sehr gut vertreten. Der TuS brauchte nach der langen Anreise ein paar Minuten, um in das Spiel zu finden. Das Heft in die Hand nahm zuerst Christian Blome, der mit seiner gewohnt ruhigen Art für Lindhorster Punkte sorgte. Nach fünf Minuten war dann auch der Rest der Mannschaft auf Betriebstemperatur und der TuS machte aus einem 2:7-Rückstand blitzschnell einen 18:11-Vorsprung. Das zweite Viertel stand dann ganz im Zeichen der Lindhorster. Die Gerhardt-Truppe bewies bei den Korbversuchen eine ruhige Hand und baute seinen Vorsprung zur Pause auf zwölf Punkte aus. Leider wurde der bis dahin sehr gute Eindruck nach dem Seitenwechsel etwas verwischt. Die Lindhorster Mannschaft konnte das spielerische Niveau nicht ganz halten und verfiel desöfteren in Einzelaktionen. Da im Schlussviertel dann auch die TuS-Abwehr zeitweise dieÜbersicht verlor, konnte der Gastgeber noch einmal bis auf acht Punkte heran kommen. Erst in den letzten vier Minuten fand der TuS zu seiner Dominanz zurück und gewann letztendlich sicher. TuS: Judt 2, Weinert 9, Gerhardt 9, Glänzer 12, Oleg Burhanau 8, David Bednareck 4, Brenneke 25, Blome 10.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare