weather-image
20°

"Licht-Aktion bloß grüner Wahlkampf-Gag"

Rinteln (crs). Dass in Rinteln auf Vorschlag der grünen Ratsfrau Ursula Helmhold am 8. Dezember für fünf Minuten die Beleuchtung des Adventszaubers als symbolisches Bekenntnis zu Energiesparen und Klimaschutz abgeschaltet werden soll, tut WGS-Fraktionsvorsitzender Gert Armin Neuhäuser als einen "bloßen Wahlkampf-Gag" ab.

Die Stadt erst mit hohem Energieaufwand und den damit verbundenen CO 2 -Emissionen zu beleuchten, um das Ganze dann für fünf symbolische Minuten abzuschalten, sei "grotesk", kritisiert Neuhäuser die Aktion: "Mich erinnert das an einen Mörder, der auf sein Opfer einsticht, aber zwischen Stich sieben und Stich acht eine symbolische Pause einlegt. Sowohl Tatopfer als auch Klima bringt diese Symbolik überhaupt nichts!" Das Ganze sei vielmehr eine typische Aktion auf dem Niveau der Bild-Zeitung: "Großer Aufmacher und nichts dahinter - Rinteln sollte sich zu schade sein, so etwas mitzumachen."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare