weather-image
20°
Julius-Club in der Stadtbücherei verleiht Diplome an Vielleser und Rezensenten

Leseratten unter sich

Hameln. In den Sommerferien und noch darüber hinaus fand in ganz Niedersachsen wieder der Julius-Club („Jugend liest und schreibt“) in den Stadtbüchereien statt. Auch Jugendliche aus Hameln nahmen wieder daran teil.

270_008_7773208_wvh_2409_Julius_Club_P1000896.jpg

Der Julius-Club ist ein Projekt der VGH-Stiftung und der Büchereizentrale Niedersachsen, das in 50 öffentlichen Bibliotheken Niedersachsens zeitgleich stattfindet. Das Projekt richtet sich an Jugendliche im Alter von 11 bis 14 Jahren und soll neben dem Lesespaß auch die Ausdrucksfähigkeit und das Textverständnis der Jugendlichen stärken. In diesem Sommer beteiligten sich wieder sehr viele Jugendliche am Julius-Club, der von vielfältigen Veranstaltungen begleitet wurde. Die Teilnehmer gingen gemeinsam ins Stadtmuseum zu einer Rallye, in einer Buchhandlung konnten sie ihre Lieblingsbücher kaufen. Besichtigt wurden auch die städtische Kläranlage und das Hamelner Druckereimuseum. Außerdem fand eine spannende Lesung im Tresorraum der Stadtsparkasse statt. Es wurden insgesamt 836 Julius-Bücher gelesen. 53 Jugendliche erhielten schließlich ein Julius-Diplom für 2 bis 4 gelesene Bücher, 97 Teilnehmer ein Vielleserdiplom für 5 und mehr gelesene Bücher. Außerdem wurden 23 Kreativdiplome für Rezensionen oder kreative Beiträge verteilt. Das meistgelesene Buch war diesmal „Freshtorge – Mein Tagebuch“ mit 37 Lesern. Der Julius-Club endete mit einer Party, bei der die Band E.A.S.G.A., eine Schülerband vom AEG, für Stimmung sorgte. Außerdem erhielten alle Teilnehmer eine Taschenlampe. Bei einem Buchquiz und bei der Tombola konnten Geschenke gewonnen werden.

270_008_7773207_wvh_2409_Julius_CLub_P1000910.jpg
  • Als Rezensenten der von ihnen gelesenen Bücher machten sich die Jugendliche viele Gedanken über den Lesestoff.
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare