weather-image
15°
Umzug in Rusbend vonörtlichen Vereinigungen flankiert

"Laterne"-Ausklang ist "fast so schön wie Weihnachten"

Rusbend (bus). Zum Ausklang der Laternenumzugssaison hat eine Gemeinschaftsaktion der Rusbender Vereine denörtlichen Kindern eine Lampionwanderung beschert, die keinerlei Wünsche offen ließ. "Das ist schon fast so schön wie Weihnachten", war hinter einer großen Vollmond-Leuchte zu vernehmen.

0000508572.jpg

"Wir freuen uns alle Jahre wieder, wenn nicht nur viele Kinder und Eltern mit von der Laternen-Partie sind, sondern auch möglichst alle in Rusbend aktiven Vereinigungen", erläuterte Ortsbürgermeister Andreas Struckmann. Da passte es bestens ins stimmige Bild, dass sowohl Trachtenträger und Schützen als auch die Reservistenkameradschaft Meinsen-Warber-Rusbend und das Hafen-Rott kräftig mit anfassten. Das Mitwirken der Feuerwehrkameraden, die den Umzug absicherten und ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellten, versteht sich in Bückeburgs nördlichstem Ortsteil gewissermaßen von selbst. Der lauschig beleuchtete Laternen-Trupp erreichte das Feuerwehrhausüber die Stationen Bolzplatz am Töpferweg, Florianstraße, L 450, Am Walde und wieder Florianstraße. Besonders spannend war eine Passage, die am Ende der Straße "Am Walde" durch den dunklen Wald führte. Obwohl keine Gespenster bemerkt wurden, schwang in dem auf der Mittellandkanalbrücke - rabimmel, rabammel, rabum - angestimmten Lied mit der Zeile "Laternelicht, verlösch mir nicht" allerhand Dankbarkeit mit. Als bei der Feuerwehr warmer Kakao den Kehlen der jungen Sänger schmeichelte, war das Waldabenteuer schon wieder vergessen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare